Stets mit Fez – Jubiläumsjahr 60 Jahre Rotseezunft Ebikon

Seit dem Schmutzigen Donnerstag steht mitten im Dorf Ebikon direkt an der Zentralstrasse ein riesiger Fez der Rotseezunft Ebikon. Wir sind der Sache auf den Grund gegangen und haben recherchiert.

Die Narrebuebe, eine Untergruppe der Rotseezunft, konnte als Initiant dieser übergrossen Skulptur ausfindig gemacht werden. In einer verdeckten nächtlichen Aktion bei Schneegestöber und unter Ausschluss der Öffentlichkeit haben die Narrebuebe mitten im Dorf einen Fez platziert.

Seit fast 30 Jahren schon bauen die Narrebuebe für den Ebikoner Fasnachtsumzug jeweils einen tollen Umzugswagen. Leider wurde ihnen dies, wie auch vielen andern Fasnachtsgruppen, wegen des Corona-Virus verwehrt. Trotzdem wurde – im Bewusstsein des 60-jährigen Bestehens der Rotseezunft – eine einmalige Gelegenheit wahrgenommen, für die Fasnacht etwas Nachhaltiges und Schönes zu gestalten.

Die Narrebuebe haben – unter strikter Einhaltung aller Corona-Vorgaben – ein Geschenk an die Rotseezunft gebaut. Eigentlich hätte es auch ein kleines Geschenk an die Ebikoner Bevölkerung werden sollen, mit Standort beim Ortseingang aus Richtung Luzern, in der Nähe des Restaurant Falken. Der dortige karge Kreisel ist ja nicht wirklich eine Augenweide. Eventuell liegt es an den schmalen Budgets der Gemeinde und des Kantons, weshalb dort nur Steine liegen. Wissen tun es nur Insider. Leider wurde dieses Vorhaben untersagt, was sehr bedauerlich ist. Die fasnächtlich jubilierende Rotseezunft und auch das Ebikoner Dorf hätten einen entsprechend dekorierten Kreisel sicher gerne gesehen.

Nichtsdestotrotz steht der Fez nun markant unterhalb des alten Gemeindehauses an der Zentralstrasse und erinnert die Bevölkerung an die Fasnacht und die Rotseezunft. Damit gratulieren die Narrebuebe der Rotseezunft Ebikon zum 60. Geburtstag!pd

 

 

Werbung Booking.com