Spendenrekord in Luzern: 16’500 Franken für die Schweizer Tafel

Am Donnerstag 21. November fand vor dem Hotel Schweizerhof in Luzern der 16. Suppentag der Schweizer Tafel statt. Es wurden 300 Liter Suppe geschöpft und so 16’500 Franken für einen guten Zweck gesammelt. Das sind 4’500 Franken mehr als im Vorjahr.

Suppe schöpfen aus dem einen Topf – Spende reinwerfen in den anderen Topf. Der 16. Luzerner Suppentag war am Donnerstag ein voller Erfolg. Bereits zum zweiten Mal wurde der nationale Spendentag der Schweizer Tafel der Region Luzern vor dem Hotel Schweizerhof durchgeführt. «16’500 Franken – wir sind überwältigt! Dank den Spenden von so vielen treuen Besuchern des Suppentags in Luzern konnte ein so grandioses Resultat erzielt werden. Mit diesem Betrag kann die Schweizer Tafel 33 Tonnen Lebensmittel an gemeinnützige Organisationen verteilen», so die Präsidentin des Gönnervereins Schweizer Tafel Region Luzern, Gabriela Hauser. Es wurden rund 300 Liter vom Hotel Schweizerhof gekocht und von prominenter Hand ausgeschöpft. René Rindlisbacher, Marius Müller und David Zibung des FC Luzern, Autorin Federica De Cesco oder auch der Filmemacher Luke Gasser standen fürs Schöpfen im Einsatz. Ungefähr gleich viele Suppe wie 2018 fanden den Weg vom Topf in die Suppenteller – und dies trotz dem bitterkalten Novemberwetter.

Mehr Spenden als im Vorjahr

Am 16. Suppentag kamen insgesamt 16’500 Franken Spenden zusammen. Das sind 4’500 Franken mehr als im Vorjahr. Das Geld fliesst direkt zur Schweizer Tafel, die sich für Menschen in der Schweiz einsetzt, die auf Nahrungsmittel angewiesen sind. «Wir sind überglücklich 16’500 Franken Spenden gesammelt zu haben. So viel wie noch nie! Ein spezieller Dank geht auch an Globus Luzern, den Bierpolizisten Urs Anton Krügel, auviso AG und den Ambassador Club Rotsee, die uns mit einer besonders grosszügigen Spende unterstützt haben», so Gabriela Hauser.

 

Werbung Booking.com