MEGGEN – Der Megger Adrian Lackner wurde für seine Maturaarbeit mit der Note 6 ausgezeichnet

Drei Berufsmaturanden erhielten für ihre Maturaarbeit die Höchstnote. Darunter auch ein Lernender der Krieger Rolf AG aus Meggen. 

abi. Gegen Ende ihrer Ausbildung verfassen Berufsmaturanden eine Interdisziplinäre Projektarbeit (IDPA), die Bezüge zur Arbeitswelt sowie zu mindestens zwei BM-Fächern herstellt.

Die Hochschule Luzern – Technik und Architektur zeichnete kürzlich zum vierten Mal in Folge BM-Lernende des Berufsbildungszentrums Bau und Gewerbe in Luzern mit dem Preis für eine herausragende Arbeit im technisch-naturwissenschaftlichen Bereich aus. Es sind dies: Fabian Bienz, Landmaschinenmechaniker aus Entlebuch (Lehrbetrieb: Urs Schmid AG, Luzern); Adrian Lackner aus Meggen, Schreiner Möbel/Innenausbau (Lehrbetrieb: Krieger Rolf AG, Meggen); Benjamin Zuber aus Schachen, Physiklaborant Werkstoffe (Lehrbetrieb: Swiss Steel AG, Emmenbrücke). Sie alle verdienten sich für ihre IDPA zum Einfluss der Kernseigerung auf die mechanischen Eigenschaften von Stahl die Höchstnote 6,0.

Die stolzen Gewinner Fabian Bienz, Adrian Lackner und Benjamin Zuber mit Urs Rieder (HSLU-Vizedirektor und Leiter Bachelor & Master). Bild apimedia