Seit den Fasnachtsferien wird das alte Jubla-Haus der Kirchgemeinde Ebikon an der Riedholzstrasse von Spielgruppenkinder entdeckt und in Beschlag genommen.

Das alte Holzhaus ist neuer Wirkungsort der Spielgruppe «Villa Kunterbunt», welche ihre Lokalität im Risch aufgrund des bevorstehenden Abrisses durch die Gemeinde Ebikon aufgeben musste. Romy Blättler, Petra Höltschi und Anita Duss haben im alten Haus wieder eine heimelige Spielgruppe gestaltet, welche die Kinder mit viel Freude und Gwunder entdeckt haben.

Es war für das Spielgruppenteam nicht leicht gewesen, einen neuen Standort zu finden. Im alten Jubla-Haus kann nun wieder mit Freude gewirkt werden. Mit tatkräftiger Unterstützung durch Eltern, den Trägerverein für das Jubla-Haus und der katholischen Kirchgemeinde ist nun eine schöne Spielgruppe im ersten Stock entstanden, welche darauf wartet, von vielen weiteren Kinder entdeckt zu werden. Für das Team der Villa Kunterbunt wie auch für die katholische Kirchgemeinde Ebikon ist diese Nutzung ein Gewinn. Der Kirchenrat freut sich, dass nun so junges Leben im und ums Haus während der ganzen Woche aktiv ist.

Kinder beim Basteln.