Am vergangenen Samstag Nachmittag zwischen 13.30 und 16.30 Uhr wurde das Mini-Pferd Amy von einem Hund angefallen. Das Pony von Sarah Grüter stand auf seiner eingezäunten Weide in Körbligen, Inwil. «Ich wollte am späteren Nachmittag zum Stall, da kam mir Amy blutüberströmt entgegen», berichtet die Pferdeexpertin. «Wir haben Sie dann sofort in die Pferdeklinik Dalchenhof in Brittnau gebracht, wo ihr bestmöglich geholfen wurde.» Das Kleinpferd hat schwerste Verletzungen erlitten. Sie hat links und rechts am Hals auf Höhe des dritten Halswirbels das Muskelfleisch zerfetzt und sogar Knochenteile wurden abgerissen. Gemäss dem Behandelnden Arzt, ist das Infektionsrisiko sehr gross und es steht noch nicht fest, ob Amy überleben wird. Sarah kennt Ihr Mini-Pferd bestens und ist überzeug, dass die Kämpfernatur alles gibt, um am leben zu bleiben.

Der Tierarzt bestätigte, dass es sich bei diesem Angreifer um einen Hund handeln muss. Auch er war überrascht über die Tiefe des Bisses. Der Vorfall wurde der Polizei gemeldet. «Wir wünschen uns, dass der Hundehalter für seinen Hund einsteht, zumal seine Haftpflichtversicherung den Schaden deckt», sagt Sarah Grüter.
Hinweise können Sie an info@rontaler.ch senden.
Angriff auf Mini Pferd, Inwil
Angriff auf Mini Pferd, Inwil
Bis zum Redaktionsschluss war nicht klar, ob Amy überlebt. Bild zVg
Bis zum Redaktionsschluss war nicht klar, ob Amy überlebt. Bild zVg