ROOT – Jahreskonzert des Handharmonika Clubs Root Perlen

Am 25. März lud der Handharmonika Club Root Perlen (HCRP) zu seinem Jahreskonzert. Es hatte das Motto «Gipfelstürmer». Unter der Leitung der Dirigentin Marianne Steiner-Juillerat bot der HCRP den zahlreichen Zuhörern ein unterhaltsames Konzertprogramm für jeden Musikgeschmack.

bs. Mottogetreu war der Saal schön dekoriert. Sogar Steinböcke haben sich in die Arena Root verirrt! Traditionsgemäss eröffnete das Schülerensemble den Konzertabend unter der Leitung von Andreas Gut. Die jungen Musiker haben ihren Auftritt sehr gut gemeistert und durften noch eine Zugabe spielen. Ein grosses Dankeschön ging an Musikschullehrer Andreas Gut, welcher die Stücke arrangiert und mit den Schülern einstudiert hatte.

Die Gipfelstürmer vom HCRP am Jahreskonzert 2017. Bild zVg.

Rebekka Trüssel führte als Wanderleiterin charmant durch den Abend und auf den Gipfel. Der HCRP eröffnete seinen Konzertteil mit dem Marsch «Seventeen come Sunday» aus der English Folk Song Suite. Noch unten am Berg frühmorgens weckten die «Yellow Mountains» die Lust, den Gipfel zu erklimmen. Ein Gipfelstürmer zu seiner Zeit war Johann Strauss. Der HCRP trug sein Walzermedley sicher und gekonnt vor. Untersützt wurde er dabei von Jonathan Gerber am Schlagzeug und Mirko Horat an der Perkussion. Einige Spieler des HCRP machten eine Zusatzschlaufe mit «Finnische Polka», dem Walzer «Estudiantina», dem Tango «Caracas» und «Samba de los Fingeros». In der Pause fanden viele Lösli ihre Abnehmer und die schönen Tombolapreise warteten auf glückliche Gewinner.

Nachdem das Ensemble wieder auf die restlichen Spieler getroffen war, machten sie es sich zuerst gemütlich mit «Take it easy altes Haus» von Truck Stop. Und dann war es geschafft: «No words in the world» konnten die wunderbare Aussicht auf dem Gipfel beschreiben. Der HCRP traf auf Simon & Garfunkel und 77 Bombay Street und machte mit ihnen eine Gipfelparty. Dem dankbaren Publikum durfte der HCRP noch zwei Zugaben vortragen.
Präsidentin Caroline Scheidegger bedankte sich bei Dirigentin Marianne Steiner-Juillerat. Bereits in den Proben ist viel Schweiss gelaufen bis es soweit war und der Gipfel gestürmt werden konnte. Anschliessend an den Konzertteil sorgte die Kapelle Gebrüder Hess aus Küssnacht für musikalische Unterhaltung bis in die frühen Morgenstunden.

Bernadette Steiner