EBIKON – Höfli-Quartier erhält einen offenen Bücherschrank

Der Quartierverein Höfli vertritt die Interessen der Mitglieder und engagiert sich auch für die Quartierentwicklung mit öffentlichen Treffpunkten. Am 9. Juni  übergibt der Quartierverein den «offenen Bücherschrank» vor dem Zentrum Höchweid an die Bevölkerung.

ma. Ein offener Bücherschrank befindet sich an einem öffentlichen Ort und dient dazu, Bücher kostenlos, anonym und ohne jegliche Formalitäten zum Tausch oder zur Mitnahme anzubieten. Wer Bücher zu verschenken hat, stellt diese in den Schrank. Wer Bücher lesen möchte, nimmt sie aus dem Schrank. «In Zusammenarbeit mit dem Zentrum Höchweid und der Mall of Switzerland als Sponsor haben wir auf dem Platz vor dem Zentrum Höchweid einen optimalen Ort für den neuen Treffpunkt mit dem offenen Bücherschrank gefunden. Dieser liegt am Quartiereingang und wir neu auch mit einer Sitzgelegenheit ausgestattet», sagt Markus Aregger, Präsident des Quartiervereins Höfli.

Idee von 2016 umsetzen
Im Sommer 2016 ist Heidi Koch, engagierte Einwohnerin aus dem Höfli-Quartier in Ebikon mit der Idee, einen offenen Bücherschrank einzurichten, auf den Quartierverein zugekommen. «Die Idee von Heidi Koch hat den Vorstand angesprochen und wir sahen diesen als Möglichkeit für die Aufwertung eines Treffpunkts», so Aregger. Die Idee wurde auch erstmals anlässlich des Adventszaubers 2016 einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Die Reaktionen waren durchwegs sehr positiv. In der Folge stellte sich die Suche nach einem geeigneten Standort als schwierig heraus. Einen ersten Erfolg konnte Heidi Koch verbuchen, indem sie die Mall of Switzerland als Sponsor für den Bücherschrank gewinnen konnte. Für die Planung und Realisation des Fundamentes und der Sitzbänke sowie für das Aufstellen des Schrankes konnte Alex Büsch als erfahrener Architekt gewonnen werden.

Anlässlich des Sommerfests des Zentrums Höchweid am 9. Juni wird nun der neue, offene Bücherschrank der Bevölkerung übergeben. Details zur Einweihung werden noch zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben. Für den «Betrieb» bzw. die Betreuung des Bücherschranks übernimmt der Quartierverein Höfli die Verantwortung. Interessierte Personen, die gerne freiwillig dabei mithelfen möchten, können sich beim Quartierverein Höfli melden.

 

Markus Aregger, Präsident QV Höfli, Projektleiter Alex Büschund Initiantin Heidi Koch mit dem 1:1-Modell vor dem Zentrum Höchweid. Bild zVg.