Vortrag zum Thema «Frauen in der Reformation»

MEGGEN – Welche Rolle haben Frauen während der Reformation gespielt? Gab es gar Reformatorinnen? Spannende Fragen, denn Frauen kommen üblicherweise nicht vor, wenn es um die Reformation geht.

rr. Und doch haben gerade auch Frauen mit ihren Gedanken und Taten den Fortgang der Reformation vorangetrieben. Sie haben in unterschiedlicher Weise gewirkt – als Theologinnen, Autorinnen, Regentinnen oder Mäzeninnen. Bei «Frau trifft sich» ist viel über die Lebenswelten und der Lebensleistung von Frauen in der Reformationszeit zu hören. Die Referentin Eva-Maria Fontana hat sich als ehemalige Co-Präsidentin der Evangelischen Frauen Schweiz eingehend mit den Reformatorinnen beschäftigt. Sie stellt unter anderem Wibrandis Rosenblatt vor, die als Ehefrau von gleich drei Reformatoren (!) mitten im Geschehen war, oder Marie Dentière, die in Genf gewirkt hat. Bei einem Glas Wein und einem kleinen Imbiss kommt frau anschliessend ins Gespräch. «Frau trifft sich» ist eine regelmässige Veranstaltung der Reformierten Kirche Meggen und richtet sich an Frauen – interessierte Männer sind ebenfalls willkommen!

«Frau trifft sich», Donnerstag, 10. April, 19 Uhr
Reformiertes Kirchgemeindehaus Meggen