Eine grosse Reisegruppe folgte der Einladung zur Sommerwallfahrt 2019 des Lourdespilgerverein Luzern 2 ins Kloster Fahr. Mit dem ersten Ziel: Berg-Dietikon beim Gasthof Herrenberg. Dort genossen alle ein feines Mittagessen und eine prächtige Aussicht über das Limmattal.

Es folgte ein besinnlicher Gottesdienst in der Klosterkirche mit Kobi Zemp. Er wünschte allen viel Kraft und Mut, um immer wieder befreit, Gutes tun zu können. Eine Bereicherung wurde die Kirchen und Klosterführung mit Sr. Fidelis die gewandt durch die barocke Kirche, die interessanten Räume und die langen Gänge des renovierten Klosters führte, und geduldig unsere Fragen beantwortete.

Das Leben der mutigen und munteren 20 Benediktiner-Schwestern im Kloster Fahr hat beeindruckt. Priorin Irene Gassmann leitet heute seit 16 Jahren das Kloster, dass dem Kloster Einsiedeln unterstellt ist. Die Schwestern sind täglich in verschieden Bereich tätig und gemeinsam sind sie stark. Zum diesjährigen Silja Walter-Jahr, plante das Kloster viele Anlässe, um das reichhaltige, literarische Erbe der verstorbenen Mitschwester und Künstlerin aufzuzeigen und ihre Werke zu würdigen.

Vor der Weiterfahrt spazieren im blühenden Klostergarten und den Klosterladen besuchen, danach gab es in Gisikon-Root, im Restaurant Tell, einen Kaffeehalt, um nochmals gemütlich Beisammen zu sein. Gestärkt, mit vielen guten Eindrücken und dankbar über die Begegnungen mit all den Mitgliedern und den Schwestern im Kloster, ergab es eine gelungene Wallfahrt. Dann hiess es Adieu sagen, im Hoffen auf ein Wiedersehen

Sandra Durrer