Generationenwechsel im Reiterzentrum am Rotsee

In Ebikon gibt die Familie Susmelj das Reiterzentrum am Rotsee an die nächste Generation weiter: Seit dem 01. April 2020 hat Alexander Susmelj die Betriebsleitung von Vater Ivan Susmelj und Marcela Krinke Susmelj übernommen und freut sich mit seinem Team über die Wiedereröffnung der Reitschule nach dem Corona-Lockdown.

Fast ein Viertel Jahrhundert führte Ivan Susmelj das Reiterzentrum am Rotsee in Eigenregie. In den letzten Jahren konnte er auch auf die Unterstützung von Marcela Krinke Susmelj zählen, das im Dressursport wohl bekannteste Familienmitglied. Nun gibt die Familie Susmelj den Betrieb an die nächste Generation weiter. Damit übernimmt Alexander Susmelj die Geschäfte des traditionellen Reitbetriebes an der Stadtgrenze zu Luzern.

Wie sein Vater hat auch der 46-jährige Berufsreiter sein Leben schon früh den Pferden gewidmet: Nach dem Abschluss der Wirtschaftsmatur an der Handelsmittelschule in Altdorf, absolvierte er die Berufslehre zum Bereiter im heimischen Betrieb. Anschliessend ritt Alex berufsmässig in diversen Ställen, so im Stall Ramsbrock (D), im Reitstall von Alexander Moksel (D) – damals unter Ulla Salzgeber, im NPZ Bern, im Reitsportzentrum Flury und im Reitsportzentrum Challeren. Zuletzt war er als Betriebsleiter des Dressurstalls auf dem Gestüt Sengelen (D) tätig.

Nun soll er den am Rotsee gelegenen Reitstall mit 36 Fenster- und Auslaufboxen und einer weiträumigen Infrastruktur (Reithalle, Dressurviereck, überdachter Zirkel, Weiden) in die Zukunft führen. Nicht gerade eine leichte Aufgabe in Zeiten von Corona. «Die Übernahme war schon seit Längerem so angedacht. Dass sie nun inmitten dieser Krise kommt, konnte keiner ahnen. Wir sind neben dem Pensionsbetrieb eine klassische Reitschule mit rund 12 Schulpferden und so haben die Massnahmen auch uns hart getroffen», bestätigt Alexander. «Andererseits bin ich in der glücklichen Lage, neben meiner Familie im Rücken auch ein funktionierendes Team mit übernehmen zu können.» Die freie Zeit hätten sie genutzt, um verschiedenste Instandhaltungen an der weiträumigen Infrastruktur an die Hand zu nehmen, die bei Vollbetrieb eben oft auf der Strecke bleiben würden. Nach der Wiedereröffnung der Reitschule im Rahmen des Schutzkonzeptes vom SVPS freut sich das Reiterzentrum am Rotsee aber nun um so mehr, seine Tore unter neuer Führung wieder zu eröffnen.sm

Werbung Booking.com