UDLIGENSWIL – Die umgebaute Schulanlage wurde feierlich eröffnet

Am 7. September wurde der gelungene An- und Umbau der Schulanlage nach einjähriger Bauzeit eingeweiht. Der Gemeinderat lud die Udligenswiler Bevölkerung, die beteiligten Handwerker, Lehrpersonen und natürlich die Kinder zur Feier ein.

Früh war bekannt, dass während der Bauzeit das Schulhaus Bühlmatt 1 nicht benutzbar sein würde. Vier Primarschulklassen mussten in die anderen Schulhäuser ausweichen. Für die integrative Förderung und den Sprachunterricht wurden Provisorien errichtet. Die
Musikschule dislozierte in die ehemalige Zweigstelle der Raiffeisenbank. „Es war ein
organisatorisches Meisterstück, dieses Projekt innerhalb eines Schuljahres zu realisieren.
Lehrpersonen, Schüler und Hausdienst haben für die knappen Raumverhältnisse und
Unannehmlichkeiten enorm viel guten Willen und Verständnis aufgebracht“, freute sich
Gemeinderat und Bildungsvorsteher Armin Schmidiger in seiner Festrede.

Die Baukommission arbeitete zusammen mit den Architekten hummburkart in der intensiven Planungs- und Bauphase alle Einzelheiten des Projektes aus. In mehr als 30 Sitzungen wurde diskutiert, abgewogen, ausgewählt und entschieden. Realisiert wurden unter anderem ein dreistöckiger Anbau mit je einem Schul- und einem Gruppenzimmer, ein Treppenhaus, ein Lift, sanitäre Anlagen, eine kleine Küche und zwei neue Eingänge. Dabei war einerseits der unumgängliche, starke Eingriff in die Statik der bestehenden Bausubstanz die grosse Herausforderung, andererseits die optisch sorgfältige Integration des Erweiterungstraktes. Jede Proportion, jede Linie und jedes noch so kleine Detail musste genau durchdacht sein. Diese Sorgfalt ist spürbar. hummburkart löste nicht nur bautechnische und ästhetische, sondern auch zeitliche und monetäre Anforderungen höchstkompetent. Armin Schmidiger dankte insbesondere dem Ansprechpartner bei hummburkart, Tobias Amman, der es immer wieder schaffte, den engen Zeitplan einzuholen. Die Udligenswiler Bevölkerung bewilligte 2017 einstimmig den benötigten Sonderkredit von 4 Millionen Franken. Die Schlussabrechnung liegt zwar noch nicht vor, es steht jedoch jetzt schon fest, dass das Budget eingehalten werden kann.

Gemeinderat Armin Schmidiger überreicht den Schlüssel an Schulleiter Daniel Schwarzentruber.

Bevor die Kinder ihre musikalischen Darbietungen in der Bühlmatt-Turnhalle zum Besten
gaben, richtete Schulleiter Daniel Schwarzentruber Worte der Euphorie und Erleichterung an die Gäste: „Man merkt den Schülerinnen und Schülern die Freude an den aufgefrischten und neuen Räumen an. Auch die Lehrpersonen sind sehr zufrieden.“ Symbolisch überreichte er den von Armin Schmidiger erhaltene, überdimensionale Schlüssel an die Kinder weiter und „eröffnete“ mit ihnen das neue Schulhaus. Die Pastoralassistentin Brigitte Glur-Schüpfer segnete danach das Bauwerk. Auch einige Lehrpersonen äusserten sich freudig. Zu guter Letzt hielten ein paar Schulkinder kurze Ansprachen. „Seit drei Wochen rechnet, schreibt, hüpft und lacht es durch die neuen Schulräume“, sagte eines dabei.
Der Gemeinderat, die Baukommission und die Architekten freuen sich, einen qualitätsvollen
An- und Umbau geschaffen zu haben und eine auf die Bedürfnisse der Zukunft ausgerichtete Schule mit hoher Bildungsqualität übergeben zu dürfen.

Sichtlich erfreut, die Baukommission: v.l.n.r. Gisela Künzli-Huber (Ortsplanungskommission), Marco Zgraggen (Bauvorsteher), Evelyne Steimann (Bildungskommission), Armin Schmidiger (Bildungsvorsteher), Ruedi Scherer (Facility-Management), Carmela Schaub (Lehrperson), Fredy Halter (Facility-Management, nicht auf Bild). Bilder zVg.