Kubanische und Schweizer Musiker inszenieren zusammen fünf Aufführungen. Zwei davon finden in Luzern statt. 

Der «Verein für die Förderung von interkulturellen Musikprojekten» lässt Musikerinnen
und Musiker mit komplett unterschiedlichem musikalischem und kulturellem Hintergrund
aufeinander treffen und musizieren. Der Verein holt das junge Streichorchester «Orquesta de Cámara de Las» aus Kuba in die Schweiz und setzt es mit Schweizer Bläserinnen und
Perkussionisten und dem G.F. Händel-Chor Luzern zusammen. Genau so interkulturell ist die gespielte Literatur: Die Musiker interpretieren die Schweizer Erstauffführung der «Suite Cubana» der jungen kubanischen Komponistin Jenny Peña Campo, die «Misa Cubana» (kubanische Messe) von José Maria Vitier mit dem G.F. Händel-Chor Luzern, aber auch selten gehörte Werke von wichtigen Schweizer Komponisten des 20. Jahrhunderts.

Die Aufführungen finden am 22. September (20 Uhr) und am 23. September (17 Uhr) im «MaiHof» in Luzern statt.