In diesem operettenfreien Herbst lädt die Theatergesellschaft Root in ihr Theaterhuus ein zur Aufführung des orientalischen Märchens „Aladin und die Wunderlampe“.

Das bekannte Märchen aus den Geschichten von 1001 Nacht ist unterhaltsam, humorvoll und begeistert Jung und Alt. Die Regisseurin Manuela Felice hat eigens für das Ensemble in Root eine Theaterfassung geschrieben. Die Proben sind vor kurzem angelaufen und versprechen schon heute eine bezaubernde Inszenierung des wunderschönen Märchens.

Die vier Aufführungen im Theaterhuus Root finden statt am 26. und 27. Oktober sowie 2. und 3. November jeweils um 14.00 Uhr.

Handlung

Aladin ist ein armer Strassenjunge, der jede Menge Unsinn im Kopf hat. Sein Leben gerät ordentlich durcheinander, als ein Zauberer seinen Weg kreuzt und mit seiner Hilfe an eine magische Öllampe gelangen will. Der Zauberer verspricht sich von der Lampe grosse Macht, denn in dieser wohnt ein Flaschengeist, der seinem Besitzer jeden Wunsch erfüllen kann. Die begehrte Lampe ist jedoch in einer Höhle eingeschlossen und nur ein unbescholtener Junge wie Aladin kann sie zurück ans Tageslicht bringen. Doch der Plan des Zauberers misslingt und Aladin gelangt in den Besitz dieser Wunderlampe. Aladin weiss gar nicht wie ihm geschieht, als Meister über einen Flaschengeist scheinen alle Träume auf einmal zum Greifen nah und dann ist da auch noch die Prinzessin, die ihm gehörig den Kopf verdreht hat.

Aladin und die Wunderlampe ist eine Geschichte voller Überraschungen und Poesie. Die kleinen und grossen Zuschauer dürfen staunen und mitfiebern, wie es sich für ein Märchen eben gehört. Damit ist für die ganze Familie ein spannendes und vergnügtes Märchenerlebnis garantiert.na

Aladin (Siddique Eggenberger) mit seiner magischen Wunderlampe im Theaterhuus Root.