Der Samichlaus besuchte in Ebikon auch die Senioren und Seniorinnen.

Um 14.00 Uhr begrüsste Margrith Felder die zahlreich anwesenden Seniorinnen und Senioren. Bis zum Eintreffen des Samichlaus mit Gefolge um 14.30 Uhr verkürzte der Senioren-Chor abwechselnd mit der Flöten-Gruppe die Wartezeit. Auf der Bühne angekommen, begrüsste der Samichlaus alle Anwesenden mit Humor. Sein Motto lautete nach dem bekannten Lied von Ruedi Bieri «dini Seel ä chli la bambälä la». Seiner Aufforderung etwas vorzutragen folgten 4 Frauen. Als Belohnung erhielten sie einen Biber der Samichlaus-Gesellschaft. Der gut vorbereitete Samichlaus bot drei Geschichten an:  Säugling im Stall gefunden

– Eine besondere Weihnachtsgeschichte
– Vater und Sohn

Die Mehrheit der Anwesenden entschied sich für die Zweite. Anschliessend verabschiedete er sich bei jedem mit einem persönlichen Händedruck. In fröhlicher Runde genossen die Anwesenden im schön dekorierten Saal bei Kaffee und Kuchen den Nachmittag.