GISIKON – Ronvalley Linedance feiert Jubiläum

Genau vor 10 Jahren begann Birgit Rüetschi ihren Lebenstraum in die Tat umzusetzen, nämlich Linedance-Unterricht zu geben. Sie selbst tanzt bereits seit rund 14 Jahren.

Unter dem Namen Ronvalley Linedance erschuf Birgit Rüetschi eine Welt der Country Musik und des Linedance. Seit über drei Jahren hat sie ihr eigenes Tanzlokal an der Reussstrasse 17 in Gisikon, das den Linedance-Fans bestens bekannt ist. Inzwischen pilgern aus der ganzen Schweiz die Linedance-Anhänger und Country-Musikliebhaber zu ihren monatlichen Dancenights und Konzerten.

Alles begann im Maihof

In ihrem Lokal unterrichten vier Kursleiterinnen die rund 100 Schülerinnen und Schüler. Von Montag bis Donnerstag werden Kurslektionen angeboten, von «Anfänger» über «Fortgeschrittene» bis hin zur «Showgruppe», Rüetschis Aushängeschild. Was zuerst mit ein paar Schülern in einem kleinen Tanzraum im Luzerner Maihof begann, wurde stetig grösser, die Kurse waren beliebt und die Anmeldungen häuften sich. Schon bald waren auch der grössere Raum in Ebikon besetzt und die Abende ausgebucht. Bis Birgit Rüetschi im Industriegebiet von Gisikon schliesslich die geeigneten Räumlichkeiten fand, die sie mit viel Liebe und Engagement zu einem Linedance-Tanzraum im Countrystil ausbaute.

Seit der Gründung dabei

Peter ist seit Jahren begeisterter Linedance-Fan und seit der Gründung der Showgruppe mit dabei: «Meine Frau Jacqueline ist Teacher bei Birgit und so bin ich reingerutscht, aber ich habe den Plausch. Unser letzter Auftritt war am Sommerfest im Zentrum Höchweid. Und ich bin gespannt, wo wir das nächste Mal auftreten werden.» Die Dänin Brigitte wird in Kürze wieder zurück in ihre Heimat zügeln. «Für mich war das Linedancen eine gute Gelegenheit, Leute kennenzulernen, als ich in die Schweiz kam».

Tanz des Lebens

«Ich entdeckte, dass das Tanzen sinnbildlich steht für den Tanz des Lebens», sagt Birgit Rüetschi. «Am Anfang fällt es einem schwer, und man denkt, es nicht bewältigen zu können. Doch mit Freude und Motivation gelingt es schliesslich. Mir ist es wichtig, dass es den Kursbesucherinnen und Kursbesuchern Freude macht, auch denjenigen, die meinen, zwei linke Füsse zu haben.  Linedancen ist nicht schwierig – auch ich zweifelte in meinen ersten Stunden an mir. Jetzt geniesse ich es sehr, besonders auch an den Events, wenn ich sehe, wie die Besucher Spass haben und gute Laune herrscht. Tanzen ist aber auch anstrengend und da wischt sich schon mal jemand den Schweiss von der Stirne. Linedancen eignet sich übrigens für jede Altersstufe, auch für Kinder.»

Ein grosses Fest ist für den 11. November, 11.11 Uhr, vorgesehen. Man darf gespannt sein, was sich Birgit Rüetscha dann einfallen lässt!

Ursula Hunkeler

Ronvalley-Linedance-Showauftritt am Country-Western Sommerfest im Zentrum Höchweid vom 9. Juni. Bild zVg.