Am Samstag, 26. Januar punkt 17 Uhr begrüsst der Präsident Hans Hirschi die Chormitglieder im Pfarreisaal Teufmatt.

Nach genehmigtem Protokoll der GV 2018 und den Mutationen, gehen der Präsident und der Chorleiter das verflossene Jahr nochmals durch, illustriert mit Bildern. Höhepunkte waren dabei die Matinée in Brig und das Abendlob in der Pfarrkirche Sachseln mit dem Vokalensemble Sachseln. Die Rechnungsablage der Kassierin Bernadette Erni wird mit Dank verabschiedet. Der Chorleiter skizziert das Jahresprogramm 2019, es wird etwas weniger Einsätze beinhalten als 2018, mit neuen Werken und Repertoiregesängen.

Für seinen unermüdlichen Einsatz dankt der Präsident Josef Kost mit einem edlen Tropfen, zum Anstossen für das Erreichte oder zum Hinunterspülen des weniger Geglückten. Als Präsident dankt Hans Hirschi auch dem Vorstand für die gute Zusammenarbeit. Ein Dankeschön mit einem originellen Geschenk erhalten die andern guten Geister für ihre Sonderdienste während des Vereinsjahres. Geehrt werden für zehn Jahre Mitsingen Ursina Largiadèr und Grazia Wendlin.

Nach fünf Viertelstunden ist das Geschäftliche erledigt. Nun übernehmen die Altistinnen das Zepter im festlich mit vielen roten Herzen geschmückten Rösslisaal. Ihr Motto: Nostalgie. Und was wir in den nächsten Stunden erleben dürfen ist einfach Klasse. Die Altistinnen haben den Eheautomaten ausgegraben, den sie vor 33 Jahren an einem Pfarreiabend aufgeführt haben. Vier Chormitglieder singen und spielen wie damals in den gleichen Rollen, und scheinen kein bisschen älter geworden zu sein. Marie-Rose Ley brilliert als Amor, Beatrice Gut singt als schüchterne junge Liebhaberin einen edlen Gatten herbei, verkörpert vom immer noch stimmgewaltigen Peter Bieri. Markus Sigrist, verarmter Baron auf Brautschau, spielt und singt wohl vor 33 Jahren nicht betörender. Bernadette Erni, schlüpft erstmals in die Rolle der reichen, hässlichen alten Braut, sackstark mit ihren riesigen mit Geld gefüllten Säcken. Wie aber der alte Geck das junge hübsche Mädchen heiraten möchte, geht es Amor und dem Eheautomaten doch zu weit.

Ob Amor auch die begeistert applaudierenden Chormitglieder beflügelte? Auf jeden Fall
folgen Schlag auf Schlag Liedeinlagen und Witze. Wie üblich hat auch die Küche ihr Bestes
gegeben, mit der Wedding Torte als Höhepunkt.