vbl-Märlibus sammelt 2‘400 Franken für die Stiftung Wäsmeli

Der vbl-Märlibus fand auch dieses Jahr grossen Anklang bei Kindern zwischen fünf und zehn Jahren. Alle elf Fahrten waren ausverkauft, insgesamt genossen 480 Kinder das Märchen Drachenvogel. Den Erlös in der Höhe von 2‘400 Franken spendete vbl Ende Dezember vollumfänglich an die Stiftung Wäsmeli.

Erstmals fuhr der vbl-Märlibus in diesem Jahr zu den Nachbarn ins Jugendkulturhaus Treibhaus. Dort erzählte die Geschichtenerzählerin Jolanda Steiner das Märchen vom Drachenvogel.

Der speziell gestaltete vbl Märlibus holte die Kinder jeweils beim Bahnhof Luzern ab und brachte sie in Begleitung von vbl-Mitarbeitenden ins Treibhaus. Insgesamt organisierte vbl in diesem Jahr elf Fahrten mit dem Märlibus, 480 Kinder genossen die Geschichte vom Drachenvogel. Das Ticket pro Kind kostete fünf Franken, so kamen total 2‘400 Franken
zusammen. Diese Einnahmen spenden die Verkehrsbetriebe Luzern AG jährlich an eine wohltätige Organisation aus der Region.

Dieses Jahr wurde der Check anlässlich der letzten Fahrt vom vbl-Märlibus im Treibhaus Luzern an René Rinert, Heimleiter von der Stiftung Wäsmeli, übergeben. Die Stiftung setzt sich für die sozialpädagogische Begleitung von Kindern und Jugendlichen ein.

 

Werbung Booking.com