Ist Löw noch der richtige Mann für den Job als Nationaltrainer?

Photo by Diogo Brandao on Unsplash

Zwar ist es wegen der verschobenen Europameisterschaft und den Spielausfällen im Jahr 2020 relativ ruhig um die Nationalmannschaft geworden, dennoch reißt die Kritik an Nationaltrainer Jogi Löw nicht ab. Der Schwabe hat nach dem Sommermärchen 2006 das Amt des Cheftrainers der Nationalmannschaft übernommen und das Team zum WM-Titel 2014 in Brasilien geführt. Zudem gewann das Nationalteam mit einer B-Elf überraschend den Conferderations Cup 2017. Seitdem lassen die Leistungen der Nationalmannschaft aber zu wünschen übrig.

Im Mittelpunkt steht, wie so oft im Fußballbusiness, der Trainer. Das schwache Abschneiden bei den ersten Ausgaben der UEFA Nations League wird in erster Linie dem Trainer zulasten gelegt. Immer häufiger werden die Entscheidungen Löws in der Presse diskutiert und angezweifelt. Besonders die Aussortierung von Thomas Müller, Mats Hummels und Jerome Boateng wird immer wieder scharf kritisiert. Löw hatte die arrivierten Spieler aussortiert, um den jüngeren Spielern im Kreis der Nationalmannschaft mehr Einsatzmöglichkeiten zu bieten.

Seit nunmehr drei Jahren sind die Leistungen des DFB-Teams meist schlecht und nicht einer großen Fußballnation wie Deutschland würdig. Besonders hart wiegt das historische 0:6-Debakel aus dem November 2020. Die Mannschaft konnte in dem Spiel gegen einen Gegner, der als gleichwertig eingeschätzt wurde, kein Bein auf den Boden bringen und wurde von den Spaniern mit sechs Gegentoren nach Hause geschickt. Seitdem werden die Rufe nach einem Umdenken Löws oder sogar einer Entlassung des sympathischen Schwaben lauter.

Die Presse spricht davon, dass Löw zu viele Dinge ausprobiere und keine Lösung für das Spiel der so hoch talentierten deutschen Nationalspieler finde. Er habe den Zugang zur verjüngten Mannschaft verloren und schaffe es nicht den Hunger auf Erfolge und den Teamspirit zu wecken. Geht es nach dem Medienecho, wäre es Zeit, Löw zu entlassen.

Der DFB tut aber gut daran, keine vorschnellen Schlüsse zu ziehen. Löw hat in der Vergangenheit bewiesen, dass er die Mannschaft auf ein Turnier gut einstellen kann. Zwar blieben die Erfolge in den letzten Jahren aus, doch ist auch bei der EM 2021 mit der deutschen Nationalmannschaft zu rechnen. Das Turnier, das trotz Corona diesen Sommer stattfinden soll, ist aber eine große Wundertüte. Es ist noch immer nicht sicher, ob das Turnier, welches in 12 Großstädten in Europa ausgetragen werden soll, wie geplant durchgeführt werden kann. Zudem ist noch nicht sicher, inwieweit Zuschauer in die Stadien dürfen.

Trotz der großen Unsicherheiten wird Corona für Löw nicht als Ausrede dienen. Der 61-Jährige muss im Sommer mit dem DFB-Team liefern. Gelingt es dem Team bei der Endrunde gute Leistungen zu zeigen und bis in das Halbfinale vorzudringen, ist der Job Löws über den Sommer hinaus gerettet. Schneidet die Mannschaft erneut unter den Erwartungen ab, wird Löw trotz seiner Verdienste für den DFB seinen Hut nehmen müssen.

Photo by Diogo Brandao on Unsplash

Werbung Booking.com