Zukunft Elektromobilität in der Abfallentsorgung

Umweltfreundliche Innovationen in der Abfallentsorgung sind schon seit geraumer Zeit auf dem Vormarsch. So testet REAL zurzeit den Einsatz von Elektrofahrzeugen in der Abfallbewirtschaftung.

pd. Ende Juni 2018 stand der Elektro-LKW der Firma Haldimann AG aus Murten während drei Tagen im REAL-Verbandsgebiet im Einsatz. Das vollelektrische Kehrichtfahrzeug stand für die Grüngutsammlungen in Horw und Weggis zur Verfügung. Der Testlauf soll aufzeigen, ob der Einsatz von Elektrofahrzeugen im REAL-Sammelgebiet – mit grossen Fahrdistanzen und Höhenunterschieden – Sinn macht. Der E-LKW mit dem Namen Futuricum wurde in der Schweiz entwickelt und hergestellt. Er ist bezüglich Leistung und Reichweite im Moment unübertroffen.

Durch den Einsatz von Elektrofahrzeugen könnten die CO2 Emissionen im REAL-Verbandsgebiet um ca. 1000 Tonnen pro Jahr reduziert werden. Dies entspricht einer jährlichen Reduktion von über 80%. Bei der herkömmlichen Kehrichtlogistik verursachen die LKW Lärm- und Schadstoffemissionen. Dank des deutlich geringeren Geräuschpegels trägt der E-LKW zur positiven öffentlichen Wahrnehmung bei. Schliesslich stösst eine geräuscharme Abfallsammlung ohne lokale Luftemissionen auf breite Akzeptanz.

Derzeit werden die Fahrten mit dem E-LKW analysiert und ausgewertet. Bei einem positiven Ergebnis wird REAL nebst Diesel- und Gasfahrzeugen auch batterie- und wasserstoffbetriebene Vollelektrofahrzeuge für die nächste Beschaffung von Kehrichtfahrzeugen im Jahr 2021 in Betracht ziehen.

Martin Zumstein (Vorsitzender der REAL Geschäftsleitung) vor dem orangen E-LKW beim REAL Hauptsitz. Bild REAL.