Auch in diesem Jahr haben Kundinnen und Kunden von Aldi Suisse die von SRF in Zusammenarbeit mit der Glückskette durchgeführte Sammelaktion «Jeder Rappen zählt» unterstützt.

Timo Schuster, Landesgeschäftsführer von Aldi Suisse, kam zum Finale am Europaplatz in Luzern und war beeindruckt von der grossen Resonanz. Aldi Suisse hat den aus Verkaufserlösen und weiteren Aktionen gesammelten Spendenbetrag auf 100 000 Franken aufgerundet. «Es freut mich sehr, dass Aldi Suisse bereits zum vierten Mal in Folge Partner von «Jeder Rappen zählt» ist. Jahr für Jahr bin ich begeistert von dem grossen Engagement aller Beteiligten, insbesondere auch von der Solidarität unserer Kundschaft gegenüber Kindern in Not. Es ist schön zu sehen, wie Schweizerinnen und Schweizer durch jeden noch so kleinen Betrag gemeinsam etwas Grosses leisten können. Hierfür möchte ich mich – im Namen des gesamten Unternehmens – herzlich bedanken», so Timo Schuster im Interview mit SRF.

Rollschinken, Plüschtiere und Bücher

Anfang November wurden schweizweit in allen Aldi-Suisse-Filialen Sammelboxen an den Kassen aufgestellt. Zahlreiche Kundinnen und Kunden haben dort ihr Wechselgeld nach dem Bezahlen gespendet. Zusätzlich wurden in den Filialen unter anderem der traditionelle Rollschinken, Basler Läckerli, Plüschtiere, Schals und – passend zum diesjährigen Thema «Bildung, eine Chance für Kinder in Not» – Rätsel- und Malbücher verkauft. Für jeden verkauften Artikel der Aktion gingen je nach Produkt zwischen 50 Rappen und drei Franken in die Spendenkasse.

Geschichten, die von Herzen kommen

Aldi Suisse hatte zudem mit einer sympathischen Aktion alle Besucherinnen und Besucher auf dem Europaplatz dazu aufgerufen, gemeinsam Geschichten niederzuschreiben. Das Schweizer Detailhandelsunternehmen spendete je Wort 10 Rappen sowie je Zeichnung 99 Rappen – und die Besucher liessen sich einiges einfallen. «Die Kreativität und Menschlichkeit ist in diesen Tagen auf dem Europaplatz deutlich zu spüren. Gemeinsam Kindern in Not eine Chance auf Bildung zu ermöglichen, liegt mir sehr am Herzen. Und ich freue mich, dass wir alle ge- meinsam einen grossen Beitrag leisten dürfen», so Timo Schuster .

Spendenbetrag aufgerundet

Den Betrag aus dem Verkaufserlös und den Spendenboxen hat Aldi Suisse auf 100 000 Franken aufgerundet. Damit nimmt der Detailhändler seine Verantwortung gegenüber der Gesellschaft wahr und setzt ein Zeichen für mehr Mitmenschlichkeit. Insgesamt konnten in den letzten Jahren dank der Mithilfe von Kundinnen und Kunden bislang rund 850 000 Franken für verschiedene Hilfsprojekte zur Verfügung gestellt werden. Und die Spenden- summe soll noch weiter wachsen: Aldi Suisse nahm in diesem Jahr auch erstmals an der Aktion «Ogni centesimo conta» im Tessin teil. Am 22. Dezember stand das Finale der Aktion «Coeur à Coeur» an – seit 2016 engagiert sich der Schweizer Discounter für die Spendenaktion in der Romandie.

 

Werbung