Besser durchatmen dank frischer Luft aus den Lüftungsanlagen – zu Hause und am Arbeitsplatz

Sie naht wieder, die kalte Jahreszeit. Vorbei sind die lauen Abende im Garten oder auf der Terrasse, wo man seine Lungen mit frischer Luft füllen konnte. Wir verbringen wieder vermehrt Zeit in unseren Wohn- und Geschäftsräumen.

Die Winterzeit verbindet man mit Gemütlichkeit, Kerzenlicht und wohlig warmen Räumen. Und geht davon aus, dass die Luft darin genauso rein ist, wie draussen. Das kann sehr wohl der Fall sein, wenn die eigene Raumluft gut durchlüftet ist und zudem sauber abfliessen kann. Doch ein Blick ins Lüftungsrohr in Bad oder Küche zeigt: dem ist nicht immer so! Ein kurzer Blick hinter die stark verstaubte Abdeckung reicht oft schon, um zu erkennen, dass das Dahinter wohl kaum besser aussehen wird. Der Luftstrom trägt täglich Staub und Schmutzpartikel in die Lüftungsanlagen, und diese bleiben in den Lüftungsrohren und Filtern hängen. Dies geschieht unbemerkt hinter der Abdeckung und somit bietet sich versteckten Bakterien und Schimmelpilzen ein idealer Nährboden in warmer Umgebung.

Nicht gesetzlich geregelt

Leider ist in der Schweiz die Hygiene der Lüftungsanlagen nicht gesetzlich geregelt. Es bestehen lediglich Richtlinien, an die sich jedoch viele Hauseigentümer und Verwaltungen oft nicht halten. Dies hat zur Folge, dass die vielen Ablagerungen in den Lüftungsanlagen auch zu Krankheiten führen können. Die Ursache beim Arzt herauszufinden ist oftmals mühsam, schwierig und aufwendig. Abluftsysteme können bereits nach wenigen Monaten durch Staub, Fett und andere Verunreinigungen verschmutzt sein – mit einer regelmässigen Reinigung ist ein späterer Gang zum Arzt vermeidbar.

Strom sparen und Wohlbefinden steigern

Doch nicht nur die Gesundheit kann durch schlechte Luft beeinträchtigt werden. Auch die Brandgefahr wird durch eine saubere Lüftungsanlage klar gedämmt, zudem wird der Stromverbrauch gesenkt. Denn verschmutzte Lüftungsanlagen verbrauchen automatisch mehr Strom. Es empfiehlt sich deshalb, sich die Zeit zu nehmen, die eigenen Lüftungsablagen genauer anzuschauen und rechtzeitig die notwendigen Massnahmen einzuleiten. Denn: Gute Luft schützt die Gesundheit und steigert das Wohlbefinden.

Nichts dem Zufall überlassen

Für den Werterhalt und die Gesundheit ist die Kontrolle und allfällige Reinigung von Luftleitungen (Rohre, Kanäle, etc.) sehr wichtig und sollte regelmässig gemacht werden. Seit über 20 Jahren befasst sich die Müller Luft AG, eine Tochterfirma der Gabriel Rebsamen AG in Dierikon, mit der Kontrolle und Wartung von Abluftanlagen. Mit über 40 Mitarbeitern kontrolliert, wartet und reinigt das spezialisiert Unternehmen sämtliche Ausführungen von Lüftungsanlagen, dazu gehören auch Komfortlüftungen von Minergiebauten, Abluftanlagen in Ein- und Mehrfamilienhäusern sowie in Büro- und Gewerberäumen, ebenso Gastronomielüftungen von Restaurants und Hotels.