Mit Wurst und Brot wurde am vergangenen Samstagnachmittag der neue Picknickplatz in Adligenswil offiziell eingeweiht. Während des Sommers war das neue Angebot schon rege genutzt worden.

shab. Wer gerne grilliert und dazu noch eine atemberaubende Aussicht geniesst, dem bietet Adligenswil mit dem neuen Picknickplatz nahe der Jagdhütte Oberebnetweid auf rund 660 m über Meer eine hervorragende Möglichkeit. Allerdings: der Platz ist nicht mit dem Auto erreichbar, man muss einen mindestens 20-minütigen Fussmarsch in Kauf nehmen. Doch das lohnt sich, liegt er doch an einem der schönsten Fleckchen der Gemeinde, wie der Adligenswiler Finanzvorsteher Markus Sigrist in seiner kurzen Ansprache betonte.

Der neue Picknickplatz entstand auf Anregung des Komitees Pro Adligenswil, das sich vor einem Jahr mit grossem Engagement für den Alleingang des Dorfes eingesetzt und so weitere Fusionsverhandlungen mit der Stadt Luzern verhindert hatte. Nachdem die Abstimmung am 29. November entschieden war, wies die Kasse des Komitees noch ein kleines Plus aus, das der Bevölkerung zugutekommen sollte. Verschiedene Ideen wurden verworfen, bis schliesslich Hans Meier mit seinem Vorschlag den Stein ins Rollen brachte.

Gutes Zusammenspiel
In Zusammenarbeit mit der Gemeinde, dem Grossmut einiger Frondienstler und dem Beitrag des Komitees konnte Hans Meiers Idee umgesetzt und der Picknickplatz realisiert werden. Der Initiant freute sich nicht nur über das gelungene Werk. Ebenso viel Lob fand er für die rundum erfreuliche Zusammenarbeit mit der Gemeinde und die vielen spontanen Zusagen, die er erhalten hatte, als er Freiwillige für den Arbeitseinsatz suchte: «Wir hätten drei Plätze bauen können, so viele waren sofort bereit zum Helfen und waren selbst bei miesestem Wetter zur Stelle.» Die Arbeiten waren Anfang Juni aufgenommen worden, und Ende Juli war alles fertig. Bewusst hatte man sich für einen langen Tisch anstelle mehrerer kleiner entschieden, um dem Gemeinschaftsgedanken Rechnung zu tragen. Zum Grillieren steht ein 190 kg schwerer, vandalensicherer Grill zur Verfügung. Während des Sommers, stellte Hans Meier fest, sei die neue Einrichtung schon rege genutzt worden. Auch am Einweihungstag war der Grill noch warm, als die Organisatoren ihr Festessen für die Gäste der offiziellen Eröffnung vorbereiteten. Alle liessen sich die Wurst herzhaft schmecken und genossen das gemütliche Beisammensein am immer noch sommerlichen Oktobertag.

 

Sie haben den Picknickplatz ermöglicht: V.l.n.r.: Markus Gabriel, Klaus Zwissig, Hans
Meier und Markus Sigrist. Bild zvg