Wer kennt sie nicht, die kleinen Fehlerteufel? Sie sind überall. Meistens da, wo man sie nicht vermutet. Und sie spielen uns, hinterlistig wie sie sind, immer wieder ihre Streiche. Wir von der schreibenden Zunft werden naturgemäss gelegentlich Opfer solcher Fehlerteufeleien. So hat in unserer letzten Ausgabe wieder einmal ein entsprechendes Exemplar zugeschlagen, und zwar im Artikel «Äbiker Wageborg». Bei der Übernahme des von der Gemeinde Ebikon angelieferten, notabene korrekt verfassten Texts hat unsere Software nämlich zwei Buchstaben falsch interpretiert und aus einem «U» ein «Ü» gemacht, ein «H» wurde zu einem «Fl» umfunktioniert. Sieht zwar nicht wirklich gravierend aus, hatte aber zur Folge, dass aus Remo Bucher ein «Remo Bücher» wurde und aus Gemeinderat Hans Peter Bienz ein «Flans Peter Bienz». Und weil das rein optisch keinen so grossen Unterschied macht, hat es niemand auf der Redaktion bemerkt. Für die beiden Betroffenen ist das möglicherweise schon etwas unschöner – tatsächlich ist es nicht lustig, wenn man dann auf der Strasse oder in der Beiz darauf angesprochen wird. Weshalb wir uns bei Remo Bucher und Hans Peter Bienz in aller Form entschuldigen. Auch wenn wir vermutlich Fehlerteufelattacken auf den «rontaler» nie ganz werden ausschliessen können, so hoffen wir doch sehr, dass zumindest Remo Bucher und vor allem Hans Peter Bienz in Zukunft davon verschont bleiben. An uns soll es jedenfalls nicht liegen.

Die Redaktion