Der Schweizer Onlinehändler Digitec Galaxus hat im vergangenen Jahr einen Gesamtumsatz von 861 Millionen Franken erzielt. Der Elektronikspezialist digitec ist nach wie vor die stärkere Marke, das Online-Warenhaus Galaxus holt aber mit grossen Schritten auf.

Der grösste Onlinehändler der Schweiz bestätigt das starke Wachstum der Vorjahre: 2017 hat die Digitec Galaxus AG einen Gesamtumsatz von 861 Millionen Franken erzielt. Im Vorjahr waren es 725 Millionen. Die beiden Onlineshops digitec und Galaxus sind zusammen also um 19 Prozent gewachsen. «2017 war für uns ein hervorragendes Jahr», sagt CEO Florian Teuteberg. «Es freut mich, dass unsere Kunden unser Angebot so gut annehmen und dass wir mit beiden Marken stark wachsen konnten.» Der reine Warenertrag von digitec und Galaxus belief sich 2017 auf 834 Millionen Franken. 2016 waren es noch 704 Millionen Franken.

Digitec Galaxus ist auch personell gewachsen: Im vergangenen Jahr sind unterm Strich mehr als 300 neue Mitarbeiter hinzugekommen. Ende 2016 waren beim Unternehmen 828 Personen beschäftigt, Ende 2017 waren es bereits 1156. «Dieser kräftige Ausbau zeigt, wie gross unsere Ambitionen sind», sagt Teuteberg. «Wir wollen das Wachstum nächstes Jahr weiter beschleunigen und unsere Führungsposition im Schweizer Onlinehandel ausbauen.»

Starkes Wachstum bei digitec und bei Galaxus

Sowohl digitec als auch Galaxus haben im vergangenen Jahr ein starkes Umsatzwachstum hingelegt: digitec konnte im rückläufigen Elektronik-Segment weiter zulegen und damit seine Stellung als Online- Marktführer ausbauen. digitec bleibt damit die stärkere Marke, das 2012 lancierte Online-Warenhaus Galaxus wächst aber deutlich ausgeprägter.

«Ein breites Sortiment mit tiefen Preisen, guter Verfügbarkeit und schneller Lieferung ist die Grundlage unseres Erfolgs», so Teuteberg. Matchentscheidend sei aber, dass der Einkauf komfortabel sei und Freude mache. «Onlineshops müssen dafür nicht nur hübsch aussehen und eine einfache Produktsuche bieten; sie müssen inspirieren.» Das geschehe sowohl bei digitec als auch bei Galaxus durch redaktionelle Inhalte, durch kluge Kaufvorschläge und durch den Austausch mit anderen Kunden in der schweizweit aktivsten Shopping-Community.

Ausbau hüben und drüben

Das vergangene Jahr war für Digitec Galaxus gespickt mit Highlights. Das wohl bedeutendste unter diesen Highlights ist der im September abgeschlossene Ausbau des Warenlagers im Aargauischen Wohlen. Die Lagerhalle ist nun so gross wie sieben WM-Fussballfelder – und neuerdings auch teilweise mit Robotern und Förderbändern automatisiert. Mit der Expansion ist die Logistik von Digitec Galaxus bereit für eine Verdoppelung des Versandvolumens.

Auch das Filialnetz hat Digitec Galaxus erweitert: Im Juni hat der Onlinehändler in Genf seinen schweizweit zehnten Shop eröffnet. Zusammen mit Lausanne stehen den digitec- und Galaxus-Kunden in der Romandie nun bereits zwei Filialen zur Verfügung.

Werbung, die auffällt

Im Gespräch waren digitec und Galaxus nicht zuletzt dank der kontroversen Werbekampagnen: digitec überraschte beispielsweise mit Plakaten, TV-Spots und Onlinebannern mit echten Kommentaren von Kunden zu Produkten, die sie gekauft haben. Die prägnanteste Kampagne von Galaxus griff derweil ironisch überspitzt die oft plakativ vereinfachenden Polit-Kampagnen auf, in denen grosse, komplexe Themen in kurzen Einzeilern abgehandelt werden. Ein Slogan zu einem Box-Handschuh lautete z.B. «Für eine starke Rechte».

Die Million ist geknackt

Stark ausgebaut hat Digitec Galaxus auch das Sortiment: Ende 2017 kam der Onlinehändler erstmals auf mehr als eine Million verfügbare Produkte. Digitec Galaxus hat sein Produktportfolio im vergangenen Jahr damit mehr als verdoppelt. «Unser Ziel ist es, unseren Kunden über eine möglichst breite Produktpalette die bestmögliche Kombination aus maximaler Verfügbarkeit, schneller Lieferzeit und attraktiven Preisen anbieten zu können», so Teuteberg.

Ein Mittel dazu ist das Händlerprogramm von Digitec Galaxus: Das Unternehmen bietet seit Oktober 2016 insbesondere etablierten Händlern die Möglichkeit, deren Portfolio via galaxus.ch zu vertreiben. Unter den prominenten Firmen, die bereits dabei sind, finden sich der Haustierexperte Qualipet, die Möbelspezialisten Ikarus, Beliani und Kare oder seit neustem auch das Warenhaus Globus.

Noch breitere Dienstleistungspalette

Das Jahr 2017 stand bei digitec und Galaxus zudem im Zeichen der innovativen Dienstleistungen: Im April führte das Onlineunternehmen mit «DG Play» und «Galaxus Play» ein neuartiges Treueprogramm ein. Seither werden die Kunden spielerisch mit Punkten, Levels und Auszeichnungen belohnt, wenn sie einkaufen und indem sie über Produkte diskutieren oder Bewertungen abgeben. Im Oktober folgte ein weiteres Feature: Kunden können nun ihre bei digitec und Galaxus gekauften Produkte am selben Ort weiterverkaufen. Die neue Dienstleistung ist ein voller Erfolg: Mittlerweile wurden mehrere Tausend gebrauchte Artikel via digitec und Galaxus weiterverkauft.

Auf nach Deutschland

Dieses Jahr richtet Digitec Galaxus den Blick insbesondere auch auf Deutschland: Der Schweizer Onlinehändler wird in den kommenden Monaten mit Galaxus über die Grenze gehen. Wie in der Schweiz wird Galaxus in Deutschland ein Online-Warenhaus sein: Kunden finden dort zum Beispiel Smartphones, Drohnen, Druckerpatronen, Windeln, Mixer, Lippenstifte, Sofas oder Skateboards. «Wir sind überzeugt, dass wir mit unserer Online-Plattform ein Angebot haben, das es in Deutschland noch nicht gibt und bei den Leuten gut ankommen wird», sagt Teuteberg.

Von der Expansion nach Deutschland werden freilich auch die Schweizer Kunden von Digitec Galaxus profitieren: «Günstigere Einkaufskonditionen geben wir an die Konsumenten weiter», verspricht Teuteberg. Für ihn ist zudem schon jetzt klar: «Wenn wir in Deutschland erfolgreich sind, werden wir mit Galaxus in weitere Länder expandieren.»