777 Jahre seit der Ersterwähnung – das ist ein Anlass, um das Dorf zünftig zu feiern. Nach dem Neujahrsapéro feiern die Adligenswilerinnen und Adligenswiler ihren Geburtstag auch an der Fasnacht.

Eine Schnapszahl an der Fasnacht zu feiern liegt fast schon auf der Hand. Diese Meinung teilen auch die Adliger-Rätsche und haben sich für die Fasnacht im Jubiläumsjahr so einiges ausgedacht. Als Höhepunkt steht der Umzug am Samstag, 15. Februar auf dem Programm. Bunt und närrisch soll es dabei zu- und hergehen. Aber auch Gestalten in historischen Kostümen und Verkleidungen, wie die Menschen diese im Jahr 1243 getragen haben, werden am Umzug teilnehmen. «Dabei geht es uns nicht darum, historische Kostüme zu präsentieren. Vielmehr laden wir die Umzugsteilnehmer ein, sich eigene Verkleidungen und Sujets auszudenken, passend zum Jahr 1243», sagt Rätscherat-Präsident Andreas Kost. 

Einstimmen auf die Fasnacht

Auf die Fasnacht einstimmen können sich die Adligenswilerinnen und Adligenswiler bereits am Samstag 8. Februar. Dann nämlich laden die Mölibachgeischter zu ihrer Matinée. Gleichentags wird auch das Dorfzentrum mit dem Rätschbaum fasnächtlich geschmückt. Farbig und wild soll dieser sich während der Fasnacht präsentieren. Mit dem Fasnachts-Gottesdienst am 23. Februar werden die Adligenswilerinnen und Adligenswiler ihre Fasnacht 2020 beschliessen.

Adliger Fasnacht:

8. Februar Mölibachgeischter-Matinée und Rätschbaum schmücken
15. Februar Rätsche-Fasnacht mit Irätsche, Umzug, Rätschverbrönnete und Usrätschete
23. Februar Fasnachts-Gottesdienst