Das Autogewerbe geht mit der Zeit. Die Lehrlingsausbildung findet zunehmend am Bildschirm statt. Bestehen bleibt jedoch die Herausforderung, Junge in die Autoberufe zu locken, wie die Winter-Mitgliederversammlung verdeutlichte.

150 Garagisten durfte Dani Portmann, Präsident der Zentralschweizer Autogewerbeverbandes (AGVS-ZS), zur Winter-Mitgliederversammlung in Nottwil begrüssen. Ein Schwerpunkt galt der Digitalisierung in der Grundbildung. Medien- und
ICT-Kompetenzen gehören in der heutigen Gesellschaft zu den Schlüsselqualifikationen junger Berufsleute. Dem trägt auch der AGVS-ZS Rechnung, zum Beispiel indem er in den überbetrieblichen Kursen komplett auf elektronische Lehrmittel umgestellt hat. Gemäss Ausbildungsleiter Sven Zenklusen wird seit kurzem mit einem digitalen Praxishandbuch
gearbeitet, das als Nachschlagewerk dient und den Lernenden die im Bildungsplan enthaltenen Qualifikationen vermittelt. Ein grosser Vorteil: Die Lernenden haben ihre Lehrmittel immer dabei, sei es auf dem Handy, Tablet oder Notebook. Zudem wurden sämtliche Postenarbeitsblätter digitalisiert und den Lernenden auf der Software beook zur
Verfügung gestellt.

Rekrutierung als Dauerthema

Hubert Frei, Leiter des Ausbildungszentrums in Horw, stellte erfreut fest, dass sich bereits 19 Personen für den nächsten Vorbereitungslehrgang zur Berufsprüfung Automobil-Diagnostiker angemeldet haben. Schwieriger gestaltet sich da schon die Suche nach geeigneten Lernenden in der Grundbildung. Zu einem wirksamen Mittel in der Rekrutierungsphase hat sich der Lehrstellenparcours entwickelt, der von immer mehr Gewerbevereinen in Zusammenarbeit mit den örtlichen Schulen organisiert wird. Pepe Kaufmann, Mitinitiant des Parcours in Kriens, berichtete über seine Praxiserfahrungen. Neu ausbildende Garagisten haben künftig die Pflicht, Didaktik-Module besuchen. Neu ist auch, dass Lernende mit EBA- Abschluss ab 2020 ohne Hindernisse direkt ins zweite Lehrjahr des Automobil-Fachmanns einsteigen können. Vor kurzem reichte die grünliberale Nationalrätin Tiana Angelina Moser in Bern eine Motion ein, die eine Wiedereinführung der periodischen Abgaswartung fordert. Der Nationalrat wird in der Wintersession über die Vorlage abstimmen.

Daniel Schwab

Der Vorstand des AGVS-ZS in globo. (Bild apimedia)