LUZERN / UDLIGENSWIL – Die Athletin von Swiss-Ski wurde von der IG Sport Luzern ausgezeichnet

Noch eine Auszeichnung für die Weltklasse-Ruderer Mario Gyr und Simon Schürch: An der Sportpreisverleihung des Kantons Luzern wurden die Olympiasieger als Sportler des Jahres 2016 geehrt. In der Kategorie Nachwuchssportler landete die Alpin-Skirennfahrerin Thea Waldleben auf Platz zwei.

Bild 1 / 2-spl.
Die Ruder-Olympiasieger Marcel Gyr und Simon Schürch sind von der IG Sport Luzern
mit dem Sportpreis 2016 ausgezeichnet worden. Bild Vg.

Die Jury hat entschieden, IG Sport Luzern hat im Kantonsratssaal vor 130 Gästen die Auszeichnungen vergeben: Im Titelrennen setzten sich die Rio-Goldruderer Gyr / Schürch vor dem Weltklasse-Rollstuhlsportler Marcel Hug und dem besten Schweizer Handballer, Andy Schmid, durch. Zur Nachwuchssportlerin des Jahres 2016 wurde die Langläuferin Nadine Fähndrich gewählt. Das hoffnungsvolle Talent des Skiclubs Horw setzte sich dank ihrem 2. Platz bei der letztjährigen U23-WM vor der Alpin-Skirennfahrerin Thea Waldleben (ebenfalls Skiclub Horw) und der Oberkircher Handballerin Xenia Hodel (Spono Eagles Nottwil) durch.

Der Anerkennungspreis für seine grossen Verdienste rund um den Luzerner Stadtlauf und den SwissCityMarathon Lucerne erhielt der Stadtluzerner Hansruedi Schorno. Die Auszeichnung als Ehrenamtlicher des Jahres wurde Fredy Mollet, Emmenbrücke, vom LC Emmenstrand, für sein rund 50-jähriges Engagement rund um die Leichtathletik verliehen.

Mit dem Präventionspreis 2016 wurde der Sportclub Kriens, ausgezeichnet. Der SCK überzeugte die Jury mit seinem Präventionskonzept zum Thema Gewalt in verschiedenen Formen, insbesondere der sexualisierten Gewalt.

Rolf Willimann

 

Thea Waldleben ist vierfache Junioren Schweizermeisterin.

2015 gewann Thea Waldleben die Titel an den U18 Schweizer Meisterschaften in den Disziplinen Abfahrt und Super-G. 2016 doppelte sie auf dem Stoos nach: Sie gewann die beiden Abfahrtstitel U21 und U18. Die 19-jährige Skirennfahrerin startet für den Skiklub Horw. Aktuell bestreitet sie Europacuprennen. Sie ist Mitglied der Swiss-Ski Trainingsgruppe NLZ Mitte, derzeit ohne Kaderstatus. Die Udligenswilerin besucht die Sportmittelschule Engelberg. Da möchte sie ihren Vorbildern nacheifern: Denn sowohl die aktuelle Alpin-Kombinations-Weltmeisterin Wendy Holdener wie die WM-Silbermedaillengewinnerin Michelle Gisin und die viertplatzierte Denise Feierabend haben ihr Rüstzeug in der Schule dieses Klosterdorfes geholt. Wenn das kein Ansporn ist.

rowi

Die 19-jährige Skirennfahrerin Thea Waldleben aus Udligenswil hat bei der Auszeichnung als Nachwuchssportlerin des Jahres 2016 den 2. Platz erreicht. Bild zvg.