Ibach II gewann in Root ein schwaches Spiel, das eigentlich keinen Sieger verdient gehabt hätte. Das Heimteam bemühte sich redlich, liess vorne aber jegliche Durchschlagskraft vermissen.

Die Begegnung zweier Tabellennachbarn, für die die Saison bereits gelaufen war, wurde ihren Erwartungen vollauf gerecht. Das Niveau war beidseits sehr bescheiden, und hätte Ibachs Inderbitzin nicht bereits nach acht Minuten den Ball über die Linie gedrückt, es hätte wohl eine müde Nullnummer abgesetzt. Den Rootern, die auf einige Stammkräfte verzichten mussten, war das Bemühen zwar anzusehen, doch die gefühlten 50 hohen Bälle auf den Fast-2-Meter-Goalie brachten logischerweise nicht den gewünschten Erfolg. Über die ganzen 90 Minuten erarbeitete sich Root gerade mal zwei gute Chancen. Theiler (60.) und Meierhans (82.) scheiterten an FCI-Keeper Kündig. Hätte Ibach seine Konter noch etwas kaltblütiger zu Ende gefahren, wäre Root kalt geduscht worden. So blieb es schliesslich beim knappen 0:1, wodurch Root seine 3.-Liga-Saison auf dem 7. Platz beenden wird. Den Abschluss macht am kommenden Samstag (18.00 Uhr) das Auswärtsspiel in Menzingen.

Übrigens: Was die Planung für die neue Saison angeht, macht der SK Root zurzeit Nägel mit Köpfen. Trainer Dani Luchs, der in der Winterpause für den in die Bundesliga gezogenen Silvio Coray einsprang, bleibt die Nr. 1 an der „Bande“. Zudem konnte mit Pascal Christen (ex-FCL, Cham, Sursee) ein Eigengewächs auf die Unterallmend zurückgeholt werden.

Spieltelegramm

SK Root: Josua Barmettler; Wymann, Meierhans, Milojicic, Barbosa; Schafer, Ineichen, Simon Barmettler, Theiler, Köchli; Marku (Christen, Bächler, Fahrni).

Tore: 8. Inderbitzin 0:1.

SK Root: Neuer Hauptsponsor, neues Dress

Während vieler Jahre unterstützte die Firma Bauhag in Gisikon den Sportklub Root als
Hauptsponsor. Vor kurzem ging diese Ära zu Ende. Der SK Root hatte aber das Glück, dass der bisherige Co-Sponsor swisspro AG als neuer Hauptsponsor in die Bresche sprang. Das
Unternehmen mit mittlerweile 17 Standorten in der ganzen Schweiz ist spezialisiert auf
Elektroinstallationen, ICT-Kommunikation und Multimedia-Installation. Der Sponsorenwechsel hatte zur Folge, dass die erste Mannschaft des SK Root (3. Liga) seit der Winterpause in einem neuen Dress mit dem swisspro-Schriftzug aufläuft. Am vergangenen Sonntag wurde das Dress im Heimspiel gegen den FC Ibach feierlich eingeweiht.

Im Bild: Die Mannschaft von Trainer Dani Luchs (hinten links) mit Roger Bühler (mittlere Reihe, Zweiter von links), swisspro-Regionalleiter Root, Baar, Kriens, Schwyz.