Mehr als 30.000 Velo-Unfälle ereignen sich jedes Jahr in der Schweiz. Dass der Velo-Helm im Strassenverkehr unverzichtbar ist, wurde erst vor wenigen Wochen in Weinfelden deutlich. Dort zog sich ein 39-Jähriger Velofahrer bei einem Sturz schwere Kopfverletzungen zu, nachdem er ohne Helm in eine Verkehrstafel fuhr. In einer Studie wurde bestätigt, dass das Risiko nach einem Velounfall an Kopfverletzungen zu erliegen beziehungsweise schwere Hirntaumata zu erleiden mit Helm um rund 60 Prozent sinkt. Voraussetzung für den wirkungsvollen Schutz ist allerdings nicht nur das Tragen selbst, sondern die optimale Helmeinstellung.

Velohelme retten Leben

velohelm-fahrradhelm
Wie der Tagesanzeiger im Oktober 2015 berichtete, konnte in einer Studie nachgewiesen werden, dass Helmträger auf dem Velo bei Unfällen ein wesentlich geringeres Verletzungsrisiko fürchten müssen: „Sie erleiden deutlich weniger schwere Kopfverletzungen als helmlose Radler.“ Die Zahlen dazu lieferten US-Forscher über die Auswertung von über 6.200 Patienten. Sie litten unter Gehirntrauma nach Velounfällen, wobei Helmträger von einem um rund 60 Prozent geringeren Risiko für tödlichen Unfallausgang sowie schwere Hirntraumata profitierten. Trotz dieser Tatsache ist eine Helmpflicht nicht in Sicht. Verbände und Experten appellieren an die Velofahrer Verantwortung für sich und ihre Kinder zu übernehmen und entsprechend Helme zu tragen. Mit Erfolg: Die Schweizer scheinen sensibilisiert, denn die Helm-Tragquote ist laut Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) in den letzten Jahren auf 47 % gestiegen. Damit der Helm im Ernstfall auch den nötigen Schutz bietet, muss er sorgfältig ausgewählt werden.

Sicherheitsanforderungen und Passform

In erster Linie muss der Velohelm anerkannte Prüfzeichen aufweisen und Sicherheitsnormen erfüllen. Verbraucher sollten auf den Hinweis zur Europanorm DIN EN 1078 (CE) wert legen. Sollte ein Produkt diese Norm nicht besitzen, entspricht es nicht den nötigen Sicherheitsanforderungen. Dass „die Wahl der passenden Grösse und die Möglichkeit zur flexiblen Anpassung an die Kopfform“ das wichtigste Kaufkriterium für Velohelme darstellt, bestätigt unter anderem der Onlinefachhändler für Velos und Zubehör Bikester. Sobald ein Helm nicht richtig sitzt, steigt die Verletzungsgefahr markant. Verrutscht das Zubehör beispielsweise durch die beim Sturz des Velofahrers wirkenden Kräfte, ist der Schutz für das Gehirn teilweise verschwindend gering. Crashtests zeigen, dass Helme mit am Hinterkopf platzierter, zusätzlicher Anpassungsmöglichkeit den besten Schutzeffekt erzielen, da sie sich exakt an die individuelle Klopfform anpassen lassen.

kinder velohelm velohelmeBeim Anprobieren dürfen Helme keine Druckstellen verursachen oder wackeln. Im Idealfall sitzt der Helm so, dass die Vorderkante von der Nasenwurzel zwei Fingerbreiten entfernt ist und zwischen Verschlussband und Kinn lediglich ein Finger passt. Flexible Bänder an den Seiten müssen gleichmässig eingestellt sein.

Der Kopfumfang sollte vor der Anprobe des Helms gemessen werden, um die ideale Helmgrösse zu wählen. Die Hersteller informieren dazu in Grössentabellen. Zum Messen des Kopfumfangs wird ein Massband horizontal angelegt. Fachhändler sind gerne bei der Messung behilflich.

Nach dem Sturz muss der Austausch folgen

Jeder Velohelm schützt den Fahrer nur ein Mal. Nach einem Sturz müssen Helme daher unverzüglich durch neue Modelle ersetzt werden. Generell ist vom Kauf gebrauchter Helme abzuraten. Die Schutzwirkung ist nach einem Aufprall massiv eingeschränkt, auch wenn optisch keinerlei Schäden erkennbar sind. Da es beim Helm um die Sicherheit des wichtigsten Organs des Menschen geht, nämlich um das Gehirn, sollten Fahrer hier keinerlei Kompromisse eingehen und sich für den Neukauf entscheiden.
Die Schutzwirkung besteht ausserdem nicht unendlich. Äussere Einflüsse wie UV-Strahlung, Temperaturschwankungen und Kälte mindern diese. Gemäss Herstellerhinweise sollten Velohelme deshalb regelmässig ausgetauscht werden, auch ohne Unfall.

Im Video der bfu Deutschland wurde zusammengefasst, worauf es beim Kaufen, Anziehen und Pflegen von Velohelmen ankommt:


Fazit

Egal ob Velo oder E-Bike, Kurzstrecke im Strassenverkehr oder Tagestour durch das Gebirge: Ohne Helm sollte keine Fahrt starten. Er schützt bei Stürzen vor schweren Kopfverletzungen und kann im Ernstfall Leben retten. Die perfekte Passform ist bei der Schutzwirkung besonders wichtig.