Der SK Root erkämpft sich gegen Küssnacht dank einem späten Tor drei wichtige Punkte und verabschiedet sich damit zumindest punktemässig aus der ungemütlichen Tabellenregion.

ds. Nach dem Spektakel im Auftaktspiel gegen Muotathal war gegen Küssnacht Magerkost
angesagt. Root hatte den Gegner zwar ordentlich im Griff, offenbarte im Kreativbereich aber die gewohnten Mängel. Die einzige Torchance für das Heimteam vergab Theiler. Sein Schuss aus 15 Metern verpasste das Ziel knapp. Küssnacht seinerseits kam seltener nach vorne, verzeichnete im ersten Durchgang aber immerhin drei gute Chancen, die mit etwas mehr Entschlossenheit drei glückliche Punkte hätten einbringen können. Denn Root war auch nach dem Seitenwechsel nicht zwingend. Es vergingen fast 80 Minuten, ehe FCK-Goalie Marty erstmals mehr als nur eine harmlose Flanke runterpflücken musste. Doch die Platzherren glaubten weiterhin an den Lucky Punch und schienen über die besseren Kraftreserven zu verfügen. Die logische, wenn auch nicht mehr erwartete Folge: Das 1:0 in der 86. Minute. Der eingewechselte Kevin Fuchs flankte mustergültig auf den Fünfer, wo der aufgerückte Innenverteidiger Florian Bächler am höchsten stieg und sehenswert einnickte. Küssnacht war danach zu keiner Reaktion mehr fähig und musste letztlich die Punkte dem Heimteam überlassen. Root hatte mit der Brechstange drei verdiente Punkte erzwungen und verabschiedet sich damit (endgültig?) aus den Niederungen der Tabelle. Nächsten Sonntag (15.00 Uhr) kommt Steinhausen auf die Unterallmend und beschert Root das dritte Heimspiel in Folge.

SK Root: Josua Barmettler; Wymann, Imfeld, Bächler, Barbosa; Bucher, Simon Barmettler,
Marku, Theiler, Meierhans; Wigger. (Fuchs, Henseler, Zukic, Köchli).
Tore: 86. Bächler 1:0.
Matchballspender: Helvetia Zug, Roman Bühler u. Stefano Martellotta; D. Bächler Bau AG, Daniel und Monika Bächler, Dierikon; Podologie Daniela Schenk, Root; swisspro AG, Roger Bühler, Root; Maler Christen GmbH, Root; Aeschbach Chocolatier, Root; Raiffeisenbank Luzern; LU-Sicherheitsdienst GmbH, Baar; DonatorenClub 85.