Nach einer deutlichen Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit besiegen die Ebikoner am vergangenen Sonntag den FC Meggen verdient mit 4:1 Toren.

mn. Pünktlich zum Spielbeginn legte der Regen eine Pause ein. Beide Mannschaften starteten aggressiv ins Spiel und mussten sich immer wieder über Ausrutscher auf dem glitschigen Kunstrasen beklagen. Die Sorrentino-/Bründler-Truppe versuchte, den Ball flach durch die eigenen Reihen zu zirkulieren. Als ihre Pässe langsam das Timing fanden, wurden sie vom Heimteam aus Meggen mit einem simplen Spielzug Schachmatt gesetzt. Nach einer Flanke auf den 2. Pfosten besorgte der Megger Angreifer mühelos den 1:0-Führungstreffer. Die Ebikoner hatten in der 1. Halbzeit lange Mühe, sich nach vorne durchzusetzen. Das Passspiel durch die Mitte war zu kompliziert und zu fehlerhaft. Nach einer guten halben Stunde kam Michi Thürig dem Ausgleich erstmals nahe. Sein gefühlvoller Heber über den Torwart konnte aber von einem Verteidiger im letzten Moment vor der Torlinie geklärt werden. Keine 3 Minuten später machte er es nach einem schönen Spielzug bereits besser und erzielte den 1:1-Ausgleich. Kurz vor dem Pausentee hätten die Grün-Weissen aus Ebikon gut und gerne noch in Führung gehen können. Bei Brunners Treffer entschied der Unparteiische wohl zu Unrecht auf Abseits und brachte ihn somit um sein persönliches Erfolgserlebnis gegen seinen ehemaligen Verein.

Nach dem Seitenwechsel spielten die Ebikoner mit weniger Risiko durch die Mitte und nahmen prompt das Spieldiktat in die Hand. Als sich der Schiedsrichter bei einer Einwurfentscheidung unschlüssig war, schnappten sich die cleveren Gäste den Ball und lancierten Thürig auf dem Flügel. Sein Querpass fand den Weg zum mitgelaufenen Nicola Egli und dieser schoss schliesslich locker zur 1:2-Führung ein. Die Ebikoner setzten nun alles daran, eine Führung in dieser Saison erstmals erfolgreich zu verteidigen und konnten sich dabei bei Torhüter Leuthard bedanken. Er lenkte einen Abschlussversuch nach einer Stunde mirakulös an die Latte. Es blieb die einzige nennenswerte Torchance des Heimteams. Fortan waren die Ebikoner für die Highlights zuständig. Als Sulejmani verletzt draussen war, erzielte der stark aufspielende Thürig mit einem platzierten Weitschuss in Unterzahl das 1:3. In der 76. Spielminute schloss wiederum Thürig eine herrliche Passkombination über Dugan und Brunner erfolgreich zum 1:4 ab. Die Einwechselspieler sorgten in der Folge dafür, dass das Tempo bis zum Abpfiff nicht nachliess und sich die Ebikoner weitere gute Torchancen erarbeiten konnten. Mehr Treffer gelangen ihnen aber nicht. Ebikon verdiente sich diesen wichtigen Sieg vor allem durch eine deutliche Steigerung in der 2. Halbzeit. Es bleibt jedoch keine Zeit, sich darauf auszuruhen. Am Samstag, 8. September kommt der FC Sins ins heimische Risch.

Ebikon spielte mit: Leuthard; S. Egli, Imhof (50. Cerza), Renggli, S. Hafen; Dugan (75. Neves), Meyer, N. Egli, Sulejmani (70. Berisha), M. Thürig; Brunner. Bemerkungen: Ebikon ohne Pfyffer, Colelli, Jaskic (alle verletzt), N. Hafen, Rabel, (alle abwesend).