EMMEN – Am Samstag, 19. August, wurde auf der Schiessanlage Hüslenmoos in Emmen der 33. Drei-Kantone-Match der Kantone Luzern, Solothurn und Tessin ausgetragen. Die Luzerner Schützen wussten dabei zu überzeugen.

Für das herausragende Resultat im Rahmen des Drei-Kantone-Matches sorgten die Luzerner Standardgewehr-Schützen Timo Studer (589 Punkte), Erwin Stalder (584), Beat Fessler (579) und Franz Grüter (570). Das Quartett realisierte mit 2322 Punkten einen klaren neuen Kantonalrekord (bisher 2316 Punkte im Jahr 2007) und gewann die Mannschaftswertung überlegen. Timo Studer feierte ausserdem einen souveränen Sieg im Einzel. Überhaupt gingen bei den Gewehrschützen alle Einzel- sowie Mannschaftssiege an die Luzerner. Mit den Freien Waffen über die 300 Meter Distanz siegte Rolf Hodel mit 570 Punkten. Zusammen mit Othmar Schmid (562) und Peter Bucher (559) entschied er auch die Teamwertung für sich. Mit den Armeewaffen zeichnete Martin Jäggi (548 Punkte) für das beste Einzelresultat verantwortlich. Isidor Marfurt (538) klassierte sich auf Rang zwei, Walter Wicki (531) wurde Fünfter und Hans Bieri (526) Zehnter. Damit entschied das Quartett Luzern-1 auch in dieser Kategorie die Teamwertung klar für sich.