Ebikon wollte dort anknüpfen, wo es im Cup am letzen Dienstag gegen Grosswangen aufgehört hat

Es ging aber nicht so einfach wie in der 2. Halbzeit gegen Grosswangen –
Leider. Hitzkirch zeigte sich kampfstark und Ebikon nahm den Kampf leider
nur in der 1. Halbzeit an. Die 1. Halbzeit hatte Ebikon unter Kontrolle und
ging auch verdient in der 37. Minute in Führung nach einem schön
herausgespielten Treffer durch Zec. Durch einen krassen Abwehrfehler
entwischte Lombardo der Ebikoner Abwehr und düpierte Ebikon’s
Goali zum 1:1 Ausgleich. Nur 2 Minuten später ging Ebikon wieder durch
Schmidlin 2:1 in Führung. So ging es dann zur Pause – verdiente Führung.

2. Halbzeit gelang dann Ebikon nicht wirklich viel – viele Fehlpässe im
Mittelfeld, keine Ideen im Spielaufbau – mangelndes Zweikampfverhalten und
unpräzise Abschlüsse. So machte Hitzkirch zu Beginn durch Kampfgeist
Druck auf das Ebikoner Tor – in der 51. Minute schoss Beetschen mit einem
satten Schuss aus 16 Meter das 2:2 – vorausgegangen wieder eine Unsicherheit
in der Ebikoner Abwehr – sie konnten den Ball nicht resolut befreien und so
konnte Trottmann profitieren. Danach versuchte Ebikon zwar wieder ins Spiel
zu kommen – aber zu zwingenden Torchancen kamen sie auch nicht. Zu wenig
Kampf haben die Ebikoner entgegenzusetzen und so hat Ebikon auch viele
Zweikämpfe verloren und auch mit langen Bällen gelang Ebikon nichts
Erfolgsversprechendes.  Ebikon hatte dann noch in der 93. Minute Glück, dass
ein Missverständnis in der Ebikon Abwehr nicht ausgenutzt wurde. 

So endete das Spiel 2:2 und Hitzkirch erkämpft sich diesen ersten Punkt in
der Rückrunde verdient. Für Ebikon wieder “nur” ein Punkt, was sie in der
Tabelle nicht wirklich weiterbringt. Nun gilt es am nächsten Donnerstag in
Hildisrieden 3 Punkte zu ergattern – schon sowas wie eine Pflicht!

Spielertelegramm  

FC Ebikon : FC Hitzkirch 2:2 (2:1)
Risch. – 80 Zuschauer. – SR J. Monteiro  –
Tore: 37′ Zec 1:0, 40′ Lombardo 1:1, 43′ Schmidlin 2:1, 50′ Beetschen 2:2.
Ebikon: Klasic – Schmidlin (88′ Portmann), Ostojic, Meyer, Da Fonte Pays Fabio –
Preite, Zec (84′ Da Fonte Pays Diogo), Schmidlin(80′ Hunlede), Pajaziti (62′
Funk), Spahiu (65′ Memeti) – Jost.
Hitzkirch: Jungo – Beetschen, Bucher, Meier(71′ Rosenberg), Sahin – Winiger, Moura dos
Santos, Frischkopf, Escher, Nurmi(36′ Trottman);- Lombardo (78′ Meyer).