FCE Ü50+ wurden IFV Verbands-Meister

Nach einer intensiven Meisterschaft mit fünf Turniertagen haben sich am Freitagabend die besten acht Teams für den Final-Abend in Ebikon qualifiziert.

«Jeder gegen jeden» fanden ausgesprochen interessant Spiele statt. Ebikon spielte
zuerst 0:0 gegen Ibach, dann bodigten die Äbiker den letztjährigen Meister
Littau gleich mit 3:0. Und zum Abschluss gewann Ebikon gegen Grosswangen-Zell
mit 1:0. Ebikon qualifizierte sich so als Gruppenerster (ohne Gegentor) für den Final. Im Fall des LSC bekamen es die Ebikoner mit einem harten Brocken zu tun – beide
Mannschaften gaben alles in den letzten 20 Minuten. Ebikon spielte sehr clever und neutralisierte die favorisierten Luzerner geschickt. Ebikon hatte dann auch fünf Minuten vor Ablauf der Spielzeit noch ein, zwei Chancen. Es gelang keiner Mannschaft,  das entscheidende Tor zu schiessen. So musste der Sieger mittels Elfmeterschiessen erkoren werden.Die Ebikoner begannen souverän und gingen schnell in Führung – abgeklärt und
sehr sicher erzielten sie ihre Elfmeter. Der LSC verschoss zwei Penaltys – und so
stand der Sieger Ebikon fest, mit 4:2.