Clubmeister wird Martin Osley bei den Herren und Clubmeisterin Corinne Wicki bei den Damen Aktive R1/R9. Weitere Tableau-Sieger: Lukas Roos bei den Herren R7/R9, Eric Birrer bei den Herren 45+ R1/R9 und Aitana Baumann bei den Damen R7/R9.

Souverän setzte sich Martin Osley im Finalspiel (Sonntag, 18. August 2019) unter glühender Sonne gegen Lukas Greter mit 6/1, 6/1 an die Spitze und konnte somit seinen dritten Clubmeistertitel feiern. „Ich hatte vor der Partie leichte Archillessehnenschmerzen, aber beim Match merkte ich nichts mehr. Habe mit langen Bällen versucht, den Gegner an der Grundlinie zu halten“, meinte er bei der Siegerehrung. Etwas abgekämpft nahm Eric Birrer bei den Herren 45+ seine Siegergeschenke entgegen. Nach einem über zweieinhalb Stunden dauernden Halbfinalspiel am Sonntagmorgen gegen Roland Kirchhofer zog er mit 6/1, 1/6 und 7/6 ins Finale ein, das am Nachmittag auf 15.00 Uhr angesetzt war. Sein Gegner Jürg Meierhans schenkte ihm nichts, Eric erkämpfte sich – trotz Muskelkrämpfen – mit 6/3, 6/3 den Sieg. Bei den Herren R7/R9 machte die Jugend auf sich aufmerksam, der 16-jährige Lukas Roos setzte sich mit 6/3, 6/3 gegen den 19-jährigen Timon Kurmann an die Spitze. Keine Überraschung gab es bei den Damen: Corinne Wicki, nach einem Jahr
wieder an den Clubmeisterschaften anzutreffen, siegte mit 6/3, 6/1 über Susanne Meierhans.

Die Finalisten: Vorne von links nach rechts: Lukas Greter, Jürg Meierhans, Lukas Roos und Timon Kurmann. Hinten von links nach rechts: Corinne Wicki, Susanne Meierhans, Carmen Weiss, Aitana Baumann, Martin Osley und Eric Birrer.

Rund 90 Spielerinnen und Spieler haben sich zu den diesjährigen Clubmeisterschaften angemeldet und wurden von der Turnierleitung Markus Pölzelbauer und Marco Büeler in die Gruppen Herren/Damen Aktive R1/R9 sowie Herren/Damen R7/R9 und Herren 45+ R1/R9 eingeteilt (die Gruppe Herren 65+ wurde in die Gruppe 45+ integriert – zu kleine Teilnehmerzahl).

Die Finalrunde der Clubmeisterschaften fand vom 12. – 18. August statt, wobei die Viertel-, Halb- und Finalspiele am Samstag und Sonntag 17./18. August ausgetragen wurden. Gespielt wurden die Finaltableaus über zwei Gewinnsätze mit Tie-Break in allen Sätzen. In seiner Ansprache gratulierte TCES-Vorstandsmitglied Michael Kälin allen Siegerinnen und Siegern zu ihren guten Resultaten, dankte dem Spiko-Team für die super Organisation, dem Küchenteam für ihren Einsatz und den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern für ihr Interesse. Am Schluss durften drei Gewinner der Tombola ihre Preise in Empfang nehmen.

Ursula Hunkeler