‚de schnellscht Äbiker‘: Spannende Laufduelle auf dem Schulhausplatz

pd/Red. Am 4. Mai wurde der traditionsreiche 38. ‚Schnellscht Aebiker‘ auf dem Areal des Zentralschulhauses ausgetragen. Teilnehmen konnten alle Kinder und Erwachsenen mit Wohnsitz in Ebikon oder mit Heimatort Ebikon sowie alle Kinder der Jugendriege Ebikon. Mit 124 Läuferinnen und Läufernn lag die Teilnehmerzahl etwas tiefer als in den vergangenen Jahren, doch war dieses Jahr die Altersverteilung ausgeglichen, so dass in allen Kategorien ein spannender Finallauf stattfand.

no images were found

Bilder zvg

Nach dem lockeren Aufwärmprogramm unter der Führung des Leiterteams der Jugendriege ging es um 13.20 Uhr mit den Vorläufen los. Als erste waren die jüngsten Teilnehmer der Kategorien D und C an der Reihe, die 60 m zurückzulegen hatten. Danach folgten die Serien der Kategorien B und A mit einem Sprint über 80 m. Entlang der Rennstrecke spornten die mitfiebernden Zuschauer ihre Sprösslinge zu guten Leistungen an. Die jeweils vier Besten einer Kategorie qualifizieren sich dann für die Finalläufe.

Nach einer wohlverdienten Pause im ‚Sprinterstübli‘ fiel dann kurz nach 16.10 Uhr der erste Startschuss für die Finalläufe der Kategorien D bis A, Junioren und Ü30. Die Finalisten der Kategorien D bis A mobilisierten erneut ihre Kraftreserven, um auf die begehrten Podest-Plätze zu gelangen und eine Medaille nach Hause zu nehmen. Danach konnten unter den jungen Erwachsenen die ‚Schnellscht Aebikerin‘ und der ‚Schnellscht Aebiker‘ auserkoren werden.

Über 80 m lief Peter Strassmann als Sieger bei den Junioren die Tagesbestzeit von 10.19 und verbesserte seine Laufzeit um zwei Hundertstel gegenüber dem Vorjahr. Bei den Frauen erzielte Francine Wettstein die Tagesbestzeit mit 12.10. Die Bestzeit über 60 m stellte bei den Knaben Nemanja Dinic mit 9.69 auf, während bei den Mädchen Nuria Justi mit 10.27 als Schnellste die 60 m durchlief. Eltern und Erwachsene, die sich vom Lauffieber anstecken liessen, konnten sich dieses Jahr zum zweiten Mal in einer eigenständigen Kategorie Ü30 das Siegespodest untereinander streitig machen.

Um 17.30 Uhr wurde die mit Spannung erwartete Rangverkündigung eröffnet. Als krönender Abschluss wurden dann aus dem Pool der Athletinnen und Athleten drei Personen gelost, die jeweils einen Hauptpreis im Wert von 100 Franken entgegennehmen durften.

 

Werbung Booking.com