Das Damen 1 des VBC Ebikons darf auf eine sehr erfolgreiche Saison zurückblicken. Nach dem der Aufstieg in die höchste Regionalliga im Volleyball geschafft wurde, startete das Team um André Renggli sehr motiviert in die Saison. Man freute sich auf spannende und umkämpfte Spiele.

Zu Beginn der Saison konnte gegen Malters und Hochdorf gleich mit 3:0 gewonnen werden, bevor es dann die erste Niederlage gegen Entlebuch absetzte. Auch die weiteren Spiele waren hartumkämpft und bis zum Ende der Vorrunde mussten die Frauen aus Ebikon zwei weitere Male den Gegnerinnen zum Sieg gratulieren. Trotzdem war es eine sehr erfolgreiche Vorrunde. Anfang Jahr stand dann das wichtige Viertelfinal-Spiel im regionalen Cup an, welches leider gegen den VBC Sursee verloren ging.

Das Team aus Sursee hatte einen besseren Tag erwischt und konnte mit einem variantenreichen und genauen Spiel die Frauen aus Ebikon in allen 3 Sätzen auf Distanz halten. Die Enttäuschung über das Ausscheiden war gross, da der Cupfinal ein Saisonziel des Damen 1 war.

In der Rückrunde gelang dann eine perfekte Serie bei dem alle Spiele gewonnen wurden. Auch gegen die direkten Konkurrentinnen um den Regionalmeistertitel zeigten die Ebikonerinnen jeweils ihr ganzes Potential und ihre Erfahrung. Somit konnten dank viel Spielwitz, druckvollen Anschlägen und präzisen Angriffen gepunktet werden. Die Spielerinnen harmonierten immer besser und auch die durch André Renggli vorgenommenen Spielerinnenwechsel während eines Satzes, liessen die Damen nicht aus dem Konzept bringen. Der Regionalmeistertitel war nicht primär das Ziel, man verschaffte
sich jedoch dank der ausgezeichneten Rückrunde eine gute Ausgangslage in der letzten Spielrunde. Das bis zu diesem Spiel führende Team aus Entlebuch konnte im letzten Saisonspiel nicht gewinnen und liess Punkte liegen. Das Team aus Ebikon musste ihr letztes Spiel gegen Sursee gewinnen, damit es zum Regionalmeistertitel reichte. Das Damen 1 begann sehr konzentriert und konnte den 1 Satz gewinnen. Im 2. und 3. Satz waren die Spielerinnen jedoch etwas nervös und machten sehr viele Fehler. Da jedoch das Team aus Sursee auch nicht ihr ganzes Können abrufen konnte, gewannen die Frauen aus Ebikon das Spiel schlussendlich mit 3 zu 1 und wurden somit Regionalmeisterinnen der Saison 2018/2019.