Nach der schmerzhaften Derby-Niederlage gegen den FC Meggen am letzten Wochenende im Löösch waren die Adliger gewillt, auswärts in Buochs eine Reaktion zu zeigen.

Der Start ins Spiel gelang den Gästen dann auch ganz nach Wunsch. In der Anfangsphase
spielte vor allem der FC Adligenswil und die etwas überrascht wirkenden Gastgeber hatten
Mühe, spielerische Lösungen zu finden. Nach einigen Versuchen aus der Distanz konnten die Adligenswiler in der 14. Minute einen schönen Angriff zum 0:1 abschliessen. Korner lancierte nach schnellem Umschalten aus der Defensive Lottenbach, welcher den Ball in die Mitte legte, wo Mächler einschob. Mit dem Wissen dass dieses eine Tor das Spiel wohl kaum
entscheiden würde, spielten die Adliger weiterhin konsequent, aber geduldig nach vorne. In
der 20. Minute reichte ein schnell ausgeführter Einwurf aus, die Gastgeber zu übertölpeln.
Nachdem er einen Gegner vernaschte, erwischte Lottenbach auch noch den Buochser
Schlussmann in der nahen Ecke – 0:2. In der Folge konnten die Adliger das hohe Tempo nicht mehr ganz aufrecht erhalten, was die Buochser zu nutzen wussten. Fortan übernahm das Heimteam das Spieldiktat und kam durch eine ebenfalls sehenswerte Kombination zum 1:2 Anschlusstreffer in der 30. Minute. Durch einige taktische Anpassungen und starke Paraden von Torhüter von Rotz, konnte man das Resultat in die Pause bringen.

Der Tee schien dann wieder den Adligern besser bekommen zu sein. Ähnlich wie zu Beginn
des Spiels, übernahmen sie das Zepter und kamen in gute Abschlusspositionen. Ein weiteres Tor gelang jedoch nicht und so geschah, was immer passieren kann: Nach einem Kontakt an einem Buochser Angreifer im Strafraum zeigte der Unparteiische auf den Punkt – Elfmeter. Selbst von Rotz konnte dieses Mal nichts mehr ausrichten – 2:2.

Durch dieses Tor aber wenig beeindruckt, spielten die Gäste ihr Spiel weiter. Nach einem
energischen Sprint in die Tiefe lief Arnold in der 66. Minute alleine auf den Buochser Torhüter zu. Anstatt selber zu schiessen passte er den Ball uneigennützig auf den links
mitlaufenden Felder, welcher mühelos zum 2:3 vollstreckte. Nun nahm die Qualität des bis
dahin ansehnlichen Spiels etwas ab. Die Adliger beschränkten sich bisweilen darauf, den
Vorsprung zu verwalten und Buochs brachte es nicht fertig, so etwas wie echte Torgefahr zu
kreieren. Immer wieder konnten die Adliger Verteidiger die Angriffe der Gegner bereits früh
unterbinden. Kaum hatte der Schiedsrichter jedoch die 4 Minuten Nachspielzeit angezeigt,
bekamen die Buochser noch einmal einen Freistoss zugesprochen. Der perfekt auf den
zweiten Pfosten gezogene Ball erreichte prompt einen Buochser Kopf und das 3:3 fiel doch
noch. So konnte man zwar eine Leistungssteigerung gegenüber dem letzten Heimspiel zeigen, sich jedoch nicht wirklich dafür belohnen.

Mario Mächler

Spieltelegramm

SC Buochs II – FC Adligenswil 3:3 (1:2)
Seefeld, 50 Zuschauer

Tore: 12. Mächler 0:1. 19. Lottenbach 0:2. 29. M. Niederberger 1:2. 58. Ruhstaller 2:2
(Foulpenalty). 70. Felder 2:3. 90. M. Niederberger 3:3.
SC Buochs: Zimmermann; Amrhein, Nil Niederberger, Hermann, Amstad; Jakupi; Wyss,
Fischer, Ruhstaller, Markus Niederberger; Cataldi. (Agner, Prenka, Truttmann, Imboden).
FC Adligenswil: von Rotz; Felder, Arnold, Zeller, Mattmann, Fallegger; Huber, Rieder, Silvan Korner; Mächler, Lottenbach. (Jonas Korner, Odermatt, Gutzwiller, Lo Presti, Sieber).