Am Samstag 10. November fand der 2. Spieltag des VBC Ebikons in der Wydenhofturnhalle statt.

Eröffnet wurde dieser Spieltag durch das Damen Fanionenteam des VBC Ebikons. Die
routinierten Ebikonerinnen starteten im Eilzugstempo gegen die jungen Spielerinnen aus
Obwalden. Schon bald führte das ebikoner Team mit 8 Punkten Vorsprung und diesen
konnte man mit gezielten Angriffsbällen und solider Verteidungsarbeit souverän verwalten
und den 1. Satz gewinnen. Die gleichen 6 Spielerinnen auf dem Feld bestritten den 2. Satz
und diese verlief genau gleich wie der erste und somit konnte man eine lockere 2:0 Führung aufweisen. André Renggli, Coach und Geburtstagskind, nahm im dritten Satz 3 Wechsel vor. Unverständlicherweise brachte das eine grosse Unruhe ins Team und es stand plötzlich 0:8 für die Gäste aus Obwalden. Jedoch wurden weder die Spielerinnen noch der Coach nervös und so konnte man mit der grossen Routine und schön herausgespielten Punkten auch den 3. Satz gewinnen und einen ungefährdeten 3:0 Sieg feiern.

Der 2. Match bestritt das Herren 2 des VBC Ebikons gegen KTV Luthern. In einem hart
umkämpften Match verloren die ebikoner Herren mit 0:3. Jedoch zeigen die Satzresultat wie eng die einzelnen Sätzen waren so verlor man immer nur mit 2 Punkten Differenz (23:25, 24:26, 23:25). Das Spielglück war an diesem Samstag einfach nicht auf der Seite der Ebikoner und so musste man die ärgerliche, knappe Niederlage akzeptieren.

Den letzten Match dieses Spieltages absolvierten die Damen der 3. Mannschaft des VBC
Ebikons. Hochmotiviert und mit dem Vorsatz die ersten Punkte diese Saison zu ergattern
starteten die ebikoner Frauen jedoch nervös in die Partie. Den 1. Satz verlor man dann auch klar. Ebenso verlief der 2. Satz und man lag mit 0:2 Sätzen zurück. Im 3. Satz konnten die Ebikonerinnen ihre Stärken ausspielen und mit einer konstanten, praktisch fehlerfreien Leistung den 3. Satz gewinnen. Dieses Hoch konnte leider nicht in den 4. Satz mitgenommen werden und so verlor man diesen und somit auch den Match mit 1:3. Ein spannender Volleyballtag ging zu Ende und die Zuschauer konnte tolle Spielzüge, guten
Teamgeist sowie grossen Einsatz sehen und bejubeln.