SK Root – FC Küssnacht II 3:1 (3:1)

Root schliesst die Saison dank einem 3:1 gegen Küssnacht auf dem 6. Rang ab. Den Grundstein zum Sieg legte Dani Bühler mit einem lupenreinen Hattrick.

ds. Es ging für beide Mannschaften um nichts mehr. Diese Tatsache und die hochsommerlichen Temperaturen waren verantwortlich dafür, dass man sich gegenseitig nicht weh tat und die Partie eher einem Trainingsspiel denn einem Ernstkampf glich. Küssnacht legte einen ordentlichen Start hin und kontrollierte das Geschehen. Das änderte sich aber bereits nach acht Minuten, als Schenk seinen ersten Ball bekam und Bühler dessen Hereingabe souverän im Netz unterbrachte. Als Schenk in der 22. Minute ein zweites Mal loszog, konnte Goalie Becker zwar gerade noch an den Pfosten klären, doch Bühler vollstreckte zum 2:0. Und nach einer halben Stunde schlug dieses Duo ein drittes Mal zu: Schenk traf den Pfosten, Bühler reagierte am schnellsten und vollendete seinen Hattrick. Kurz zuvor sah Ganaj seinen Schuss aus 25 Metern an die Latte prallen. Der neutrale Beobachter befürchtete nun ein Küssnachter Debakel, doch die Gäste erholten sich von den drei Einschlägen überraschend gut und kamen durch Tarzia noch vor der Pause zum verdienten Anschlusstreffer. Auf eine animierte erste Halbzeit folgte dann aber eine wenig berauschende zweite. Beide Teams erarbeiteten sich ein paar gute Möglichkeiten zur Erhöhung respektive Verkürzung des Skores, doch Tore fielen keine mehr. Root holte sich letztlich einen verdienten Dreier und hievte sich dank einer starken zweiten Rückrundenhälfte noch auf den 6. Schlussrang. Ein durchaus schöner Erfolg für die junge Truppe von Trainer Silvio Coray, die für die kommende Saison im Gros zusammenbleiben wird.

SK Root: Barmettler; Wymann, Imfeld, Milojicic, Barbosa; Meierhans, Neves, Ganaj, Wigger; Bühler, Schenk. (Ch. Bucher, Zabelaj, L. Bucher, Marku, Konjevic)

Tore: 8. Bühler 1:0, 22. Bühler 2:0, 30. Bühler 3:0, 39. Tarzia 3:1.