Seit Jahren sind die Mitarbeitenden der AFM Sicherheitsdienst GmbH in den Rontaler Gemeinden in angrenzenden Regionen für Kontrollgänge unterwegs. Am 1. August 2013 hat die Firma LU-Sicherheitsdienst GmbH die AFM übernommen. Für die Bevölkerung ändert sich dadurch nichts. 

shab. Im Verbreitungsgebiet des «rontalers» patroullieren nachts jeweils Sicherheitsleute. Bis vor kurzem waren es Mitarbeitende der AFM Sicherheitsdienst GmbH, die vor bald zehn Jahren den ersten Auftrag einer Gemeinde für nächtliche Kontrollgänge erhalten hat. Nach und nach kamen immer mehr Gemeinden dazu, so dass das Unternehmen mittlerweile seinen Dienst überall im Rontal und auch weit darüber hinaus zur Zufriedenheit seiner Auftraggeber versieht. «Wir sind sehr zufrieden, sicher hat es seither weniger Vandalismus gegeben», bestätigt der zuständige Adligenswiler Finanzvorsteher Markus Sigrist.  Martin Heller, Geschäftsleitungs-Mitglied der LU-Sicherheitsdienst GmbH, weiss Gleiches auch von anderen Gemeinden, wo Sachbeschädigungen und Littering ebenfalls merklich abgenommen haben.

Um seine Dienstleistungen zu professionalisieren und der zunehmenden Nachfrage Rechnung zu tragen, hat sich die AFM Sicherheitsdienst GmbH am 1. August dieses Jahres mit der LU-Sicherheitsdienst GmbH zusammengeschlossen. Die beiden Firmen decken das gleiche Angebotsspektrum ab und arbeiten bereits längere Zeit zusammen, wie Fabio Affentranger ausführt. Alle AFM-Mitarbeitenden wurden von der neuen Geschäftsleitung, in der die AFM weiterhin vertreten ist, übernommen.

Führender Anbieter
Die LU-Sicherheitsdienst GmbH mit Sitz in Oberkirch und Zweigniederlassung in Baar hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 2006 zu einem führenden Sicherheitsdienstleister im Kanton Luzern und den angrenzenden Kantonen entwickelt. Zu seinem Kundenkreis gehören nebst den Gemeinde- und Stadtbehörden auch private Organisationen, Vereine, Unternehmen sowie Privatpersonen. Für diese Auftraggeber übernimmt es Objektschutz, insbesondere Bewachungen, Logen- und Revierdienste. Ebenfalls zur Aufgabenpalette gehören Ordnungs-, Anlass- und Verkehrsdienste.

Die LU-Sicherheitsdienst GmbH beschäftigt rund 80 Mitarbeitende, einige vollzeitlich, viele in einem Teilzeitpensum. Das ganze Team absolvierte entsprechende Grundausbildungen, bildet sich laufend weiter und besucht die regelmässigen Trainings. Zwei Mitglieder der Geschäftsleitung sind im Besitz des eidgenössischen Fachausweises für Sicherheit und Bewachung (FSB). Weil die Firmenleitung grossen Wert auf kompetente, gut ausgebildete Mitarbeiter legt, sind am Domizil in Oberkirch nebst Büros auch über eigene Räume für Schulungen in Recht, Psychologie oder taktisches Verhalten sowie eine zweckmässige Trainingsinfrastruktur für Selbstverteidigung, Deeskalation oder Erste Hilfe vorhanden.

Mit dem Zusammenschluss ändert sich weder für die Auftraggeber noch für die Bevölkerung
etwas. Lediglich die Uniformen sind nicht mehr die gleichen.

Die Mitarbeitenden vom Sicherheitsdienst bei der Arbeit. Bild zvg
Die Mitarbeitenden vom Sicherheitsdienst bei der Arbeit. Bild zvg