Udligenswil: Brand und Wasserleitungsbruch

Brand mit Folgen gut bewältigt

Ein Brand sowie ein Wasserleitungsbruch hielten vor einer Woche die Ereignis- und Werkdienste der Gemeinde Udligenswil auf Trab. Claudio Passafaro, Leiter Gemeindeführungsstab, zog am Morgen nach dem Schadenereignis eine positive Bilanz: Dank raschem Handeln und effizienter Koordination aller Beteiligten waren bereits am Mittwochmorgen keine negativen Auswirkungen für die Bevölkerung mehr spürbar.

Am Dienstagabend, 10. September 2013, kurz vor 21 Uhr, wird via Feuerwehrnotruf 118 ein Gebäudebrand gemeldet. Nach der Alarmierung der Feuerwehr hält ein Nachbar das Feuer mit einem Feuerlöscher unter Kontrolle, zieht sich dabei jedoch teilweise schwere Verbrennungen zu. Unter der Leitung von Vizekommandant Daniel Forster löscht die Feuerwehr den Brand innert kurzer Zeit. Der Verletzte wird von der Feuerwehrsanität umgehend erstversorgt und anschliessend durch den Rettungsdienst 144 ins Spital überführt. Er kann glücklicherweise das Spital noch in der Nacht verlassen.

Der Brand ist in einem Geschossaufbau eines Wohnhauses, der sich noch im Bau befindet, ausgebrochen. Aufgrund der speziellen Baustellensituation war der Brandherd im ersten Obergeschoss nur von aussen über die Leiter erreichbar. Um mögliche Brandnester zwischen Bitumenabdichtungen und Isolationsmaterial aufzuspüren, wurden von der Feuerwehr Adligenswil eine Wärmebildkamera und zusätzliche Feuerwehrkräfte angefordert. Die Brandursache wird durch die Luzerner Polizei abgeklärt. Im Einsatz standen die Feuerwehren Udligenswil und Adligenswil, der Rettungsdienst 144 sowie eine Patrouille der Luzerner Polizei. Infolge des Feuerwehreinsatzes ist es zu einem Wasserleitungsbruch gekommen, der die Trinkwasserversorgung im gesamten Gemeindegebiet während rund einer Stunde unterbrochen hat. Nach einer Notabschaltung der betroffenen Hauptleitung konnte die Versorgung wieder weitgehend sichergestellt werden. Die Reparaturarbeiten mit schwerem Gerät wurden umgehend veranlasst. So konnte die Trinkwasserversorgung auch für die letzten Betroffenen bereits in den frühen Morgenstunden wiederhergestellt werden.

Die Feuerwehren aus Udligenswil und Adligenswil standen im Einsatz. Bild zVg
Die Feuerwehren aus Udligenswil und Adligenswil standen im Einsatz. Bild zVg