Sportklub Root: Taktik, Technik, Wellness

Der Fussball-Nachwuchs des SK Root hat eine stimmige Lagerwoche in Charmey/FR hinter sich und steigt bestens vorbereitet in die neue Meisterschaft. 

Eines schönen Sonntagmorgens bewegte sich ein 48-köpfiger Tross des SK Root Richtung Greyerzerland. Bereits die Hinfahrt sorgte für Gesprächsstoff, wurde doch der Car unverhofft von der Polizei gestoppt und auf Herz und Nieren geprüft. So traf man schliesslich 20 Minuten später als geplant am Zielort ein. Am Nachmittag gings bereits für eine erste sportliche Betätigung auf den «Wembley-Rasen». Nach der unruhigen ersten Nacht zeigte sich Petrus von seiner garstigen Seite und öffnete einen ganzen Tag lang die Schleusen. Vigus Theoriestunde «Schneller am Ball durch Lauftraining» kam da gerade richtig. Für die praktische Umsetzung in der Turnhalle war dann Turnlehrer Nino verantwortlich. Die Jüngsten vergnügten sich derweil im Hallenbad.

Ab Dienstag war die Sonne dann Dauergast im Juniorenlager. Neben dem üblichen Fussballtraining stand auch der J+S-Test auf dem Programm. Das Abendprogramm wurde für die Jungs zur Qual der Wahl: Ping-Pong, Töggele, Minigolf, Ausgang oder Champions-League-Fussball auf der improvisierten Grossleinwand. Der Mittwoch war der Tag der Spiele: Am Vormittag beim Super-5-Kampf, am Nachmittag beim Confederations-Cup wurde verbissen um die bestmögliche Platzierung gekämpft. Der Besuch von Fanion-Trainer Oli Schmid spornte die Ältesten zusätzlich zu Höchstleistungen an. Der abendliche Plauschwettkampf mit Sackhüpfen, Chriesisteinspucken und anderen amüsanten Disziplinen war dann der absolute Hit. Selbst die Küchencrew machte mit und erbrachte den Beweis, dass sie nicht nur gut kochen kann.

Der Nationalfeiertag verlief dann wieder etwas ruhiger. Nach dem morgendlichen Taktik- und Techniktraining gings am Nachmittag für die älteren Junioren in die Wellness-Oase von Charmey und für die Jüngeren ins Schwimmbad nach Broc. Mit dem Videorückblick und dem Besuch der 1.-August-Feier der Gemeinde Charmey klang ein wunderbarer Sommertag gemütlich aus. Am Freitag, nach der letzten Trainingseinheit, gings bereits wieder ans Aufräumen und Packen. Die Rückreise am frühen Abend verlief dann ohne Zwangshalt, so dass das Team – fussballerisch und mental gestärkt, aber körperlich leicht geschwächt – pünktlich um 18.30 Uhr in der Heimat eintraf.

Im Juniorenlager hatten alle viel Spass. Bild zvg
Im Juniorenlager hatten alle viel Spass. Bild zvg
Werbung Booking.com