Gesundheitsratgeber

Bei «selber machen» denken viele an einen Hobby- und Baumarkt, Werbung sei Dank. Doch der Vorschlag diese zwei Worte vermehrt im Alltag einzubauen geht viel weiter und hat viel auch mit Hoffnung zu tun – was in der Vorweihnachtszeit sicherlich passend ist.

«Selber machen» bedeutet sich Zeit nehmen. Zeit nehmen für das, was man haben, geniessen oder auch tun will. Wie zum Beispiel das Essen. Kaufe ich es selber ein, bereite es selber zu und nehme mir auch die Zeit es zu essen und nicht nur zu verschlingen, wird das einen positiven Einfluss auf meine Gesundheit haben. Vorausgesetzt ich bereite die Mahlzeiten frisch zu und lasse die Convenience-Food-Produkte im Regal hängen. Auf diese Weise bestimme ich, was ich mit meinem Nahrungsmittel sonst noch alles in mich aufnehme.

Zeit für sich nehmen, für seine Gesundheit, denn wie Frieden ist auch Gesundheit ein aktiver Prozess und kein stehender Zustand. Je besser ein Körper sich auf verschiedene Situationen und Belastungen (Stress, Bakterien, Viren, Nachbarn…) einstellen kann Anpassungsfähigkeit), desto gesünder ist der Mensch. Wobei ein gesunder Mensch schon auch mal krank sein kann. Er überwindet die Krankheit jedoch durch die Anpassungsfähigkeit auf die neue Situation und leitet die richtigen Gegenmassnahmen ein. Und in diesem Sinne gilt es, seine Vitalität, seine Gesundheit selber zu machen. Vom Körper, gleichgültig ob physisch oder mental, nicht nur fordern, sondern ihn auch pflegen. Eben zum Beispiel mit guter Ernährung, genügend Schlaf, einem guten Umgang mit Stress und Stressoren. Wobei mit gut gemeint ist, die Auslöser nach Möglichkeit zu beseitigen oder zumindest anzugehen, respektive anzusprechen und falls nötig nach Alternativen und oder Hilfe suchen.

Hilfe suchen kann durchaus eine Stärke sein. Wer sie jedoch ständig sucht und dabei immer (nur) auf das Wirken anderer setzt statt selber zu machen, geht nicht in seine Verantwortung. Das gilt auch für Menschen die zum Arzt (natürlich auch Ärztin) oder zum/r NaturheilpraktikerIn gehen und erwarten, dass eine Tablette oder eine Behandlung alles wieder ins Lot bringt und sich die Gesundheit wieder einstellt. Es geht darum für sich in die Verantwortung zu kommen und selber zu machen.

Natürlich geht es nicht darum, dass die Menschen die Arzttermine streichen, in keine Behandlungen mehr gehen und die Tabletten absetzen. Es geht darum, neben diesen Hilfsmitteln oder gar Lebensrettern durch die Art wie wir mit uns und unserer Umwelt umgehen in die Verantwortung zu kommen. Gesundsein ist ein aktiver Prozess, zu dem ich etwas beitragen kann/muss – eben selber machen.

Und noch in eigener Sache

Auch in der Drogerie Seiz setzen wir das Thema «selber machen» noch gezielter um als bisher. Im Zuge des Umbaus der Migros im Tschannhof, bauten auch wir um. In unserem neuen Herstellungslabor werden wir ab sofort noch mehr Naturheilmittel selber herstellen, damit wir auch wirklich das drin haben, was drin sein sollte. Oder damit wir ein Heilmittel einsetzen können, das es so auf dem Markt nicht gibt, weil die Hürden zu hoch oder Markt zu klein ist, das Produkt aber ganz tolle Wirkungen aufweist.

Mit dem Anschluss an die Naturathek bieten sich uns nun noch mehr Möglichkeiten unsere eigenen Heilmittel selber zu machen. Seit der Wiedereröffnung der Migros im Tschannhof in Bueri können uns die Kunden von der Migros her zusehen, wie wir im Labor für sie Hausspezialitäten herstellen. Auch für die Praxis bringt es Vorteile, da noch gezielter Heilmittel auf den Patienten zusammengestellt werden können.

Selber machen bringt auch mit sich, weniger hoffen zu müssen. Hoffen bedeutet auch, dass jemand anders (z.B. das Glück) etwas für einen in die richtigen Wege leitet. Wer das konsequent macht, nimmt sich aus der Verantwortung. Gibt jedoch jemand sein bestes und hofft für den Teil, der nicht mehr beeinflusst werden kann, liegt in der Hoffnung Kraft.

In diesem Sinne wünsche Ich Ihnen eine kraftvolle Adventszeit mit viel «Selbst gemachtem» in allen Facetten.

Patrick Seiz

Patrik_Seiz
Patrik Seiz, Drogist und Naturheilpraktiker Drogerie Seiz, Buchrain. Bild zVg.
Werbung