ROOT – Spatenstich für die Sanierung mit Anbau «Restaurant Rössli»

Am Donnerstag, 29. Juni, fand um 18 Uhr beim Restaurant Rössli in Root der Spatenstich statt. Die Stiftung Abendrot lud zusammen mit den zukünftigen Gastronomen, Primo Delea und Samuel Vörös alle Projektbeteiligten und interessierten Einwohnerinnen und Einwohner von Root ein, um die Wiederauferstehung des «Rösslis» zu feiern.

pd. Wiederauferstehung des historischen Dorfrestaurants «Rössli» Dorfbeiz, Kultur- und Vereinstreffpunkt, Herzstück, Seele des Dorfes – seit 1994 steht das traditionelle Restaurant «Rössli» auf dem Rooter Dorfplatz leer. Das altehrwürdige Haus wird jetzt im Rahmen des Projekts «Rössli» wieder aufblühen. Es wird sowohl äusserlich wie auch im Innern stilvoll renoviert und erweitert und wieder zum vielfältigen Treffpunkt mitten im Dorf werden. Eine Gaststätte für jedermann. Die heutige Eigentümerin, die Pensionskasse Stiftung Abendrot aus Basel, unterstützt dieses Vorhaben aus Überzeugung und dankt der Gemeinde und der Bevölkerung von Root für die tatkräftige Unterstützung.
Die bestehenden Fassaden werden sanft renoviert. Möglichst viel originale Bausubstanz bleibt erhalten und wird aktuellen Anforderungen angepasst, die Gaststube wird renoviert. Charakteristisches wie der alte Ofen, die Holzbalken oder die holzverzierten Wände bleiben bestehen. Gäste und Besucher speisen weiterhin in geschichtsträchtigen Räumen. Der stilvolle Gewölbekeller im Untergeschoss bleibt ebenfalls erhalten und soll neu genutzt werden.

Lauschige Gartenbeiz

Der 1997 abgebrochene Anbau wird in neuer Form wieder aufgebaut und die alten Gaststuben um einen grosszügigen und lichten Gastraum und eine zeitgemässe Küche erweitert. Ins Grüne hinaus wird neu ein lauschiger Platz geschaffen für die Gartenwirtschaft des «Rössli». Diese Gartenwirtschaft entsteht auf der strassenabgewandten Südseite, zwischen dem «Rössli» und der neuen Wohnüberbauung der Genossenschaft Pro Familia Root.

Wohnungen im Obergeschoss

Nebst dem Restaurant werden auch die Obergeschosse des historischen Baus saniert. In den Obergeschossen des «Rössli» und des neuen Anbaus entstehen insgesamt acht attraktive Wohnungen mit 2,0 bis 4,5 Zimmern und verschiedenen interessanten Grundrissaufteilungen. Anfang Juli sind die Bauarbeiten gestartet, mit dem Ziel der voraussichtlichen Betriebsaufnahme des Restaurants im Dezember 2018.

Gastronomiekonzept für die Bevölkerung

Im Januar 2017 konnte mit den neuen Pächtern, Primo Delea und Samuel Vörös, ein Pacht- Vorvertrag unterzeichnet werden. Damit konnten erfahrene und lokal gut verankerte Gastrounternehmer für die Wiedereröffnung des Restaurants Rössli gefunden werden. In einem Neubau vor dem Tennisclub Lido Luzern konzipieren sie aktuell ein innovatives Seehauskonzept, welches im August 2017 eröffnet. Die beiden Unternehmer sind Teil eines Teams von jungen und passionierten Gastronomen, welche innovative und zukunftsgerichtete Gastronomiebetriebe führen.

Hausgemachtes in gemütlicher Atmosphäre

Was es im «Rössli» zu essen, trinken und erleben gibt, wird über die nächsten Monate entwickelt. Wichtig ist den Gastgebern der Einbezug der Bevölkerung aus Root. «Wir möchten ein Angebot kreieren, welches den Bedürfnissen der Einwohnerinnen entspricht. Pünktlich zu Baubeginn werden wir erste Inhalte des künftigen Angebots preisgeben.» So viel jedoch sei an dieser Stelle verraten: Viel Hausgemachtes kommt auf die Teller und eine gemütliche Atmosphäre soll Platz für alle schaffen.

Gesamtprojekt «Rössli» mit Wohnüberbauung

Wohnen, leben und arbeiten im historischen Dorfkern von Root: Zum Projekt «Rössli» gehört auch die bereits seit Oktober 2016 im Bau befindliche, direkt dem Rössli gegenüberliegende Wohnüberbauung. Dieses Wohnbauprojekt ist in der Kooperation von Stiftung Abendrot, Gemeinde Root und Stiftung Alterssiedlung Root entstanden. Als Angebotserweiterung des bestehenden Alterszentrums wird das Neubauprojekt zwei Pflegewohngruppen mit total 22 Pflegeplätzen und 16 alters- & behindertengerecht konzipierten Kleinwohnungen mit (wahlweisem) Dienstleistungsangebot (Pflege, Mahlzeiten, Haushalthilfe, Reinigung, Notruf etc.) umfassen; beides betrieben durch die Stiftung Alterssiedlung. Daneben umfasst das Projekt auch 13 direkt durch die Stiftung Abendrot zu vermietende zeitgemässe, ebenfalls alters- und behindertengerechte 2,5-/3,5-Zimmerwohnungen und ein Ladengeschoss direkt an der Luzernerstrasse sowie eine Autoeinstellhalle.

Mietinteresse an Wohnung oder Gewerberaum?

Bei Interesse an einer Wohnung (mit oder ohne Dienstleistungen) oder an Laden- oder Büroräumlichkeiten kann man sich bei Christian Geser von der Stiftung Abendrot, Telefon 061 269 91 16 melden. Unter www.rössli-root.ch erhalten Interessierte jederzeit weitere Informationen zum Projekt und zum Restaurant Rössli. Zudem können sie sich registrieren, um zukünftig die «Rössli-Post» (Newsletter) zu erhalten.