Grünliberale wollen bessere Busverbindungen

Die Grünliberale Regionalpartei Habsburg setzt sich für bessere Busverbindungen nach Rotkreuz ein. Sie fordert die Gemeinden Udligenswil und Adligenswil auf, Verhandlungen für eine Verdichtung des Fahrplanes aufzunehmen.

pd/Red. Die Gemeinden Udligenswil und Adligenswil verzeichneten in den letzten Jahren ein grosses Bevölkerungswachstum. Leider hat der öffentliche Verkehr mit dieser Entwicklung nicht Schritt gehalten. So bestehen heute in Rotkreuz nur zu den Stosszeiten effiziente Anschlüsse an die S-Bahn und die Zugsverbindungen von und in Richtung Zug/Zürich. Ausser in den Spitzenzeiten besteht nur eine stündliche Busverbindung. Dies wird den Bedürfnissen der Bevölkerung und der Wirtschaft der Gemeinden Adligenswil und Udligenswil nicht mehr gerecht. Mit mindestens zwei Busverbindungen pro Stunde zwischen Luzern und Rotkreuz bietet sich die Möglichkeit, die Linie abwechslungsweise via Würzenbach bzw. Stuben nach Adligenswil-Udligenswil-Rotkreuz zu führen. Auf diese Weise würde der durch das Programm AggloMobil due vorgesehene Leistungsabbau für die Quartiere Widspüel, Stuben und Schlössli minimiert.

Die GLP beantragte deshalb, dass die Gemeinden Udligenswil und Adligenswil mit den entsprechenden Transportunternehmungen unverzüglich Verhandlungen für eine Verdichtung des Fahrplans für die Verbindungen nach Rotkreuz aufnimmt.

Werbung Booking.com