MEGGEN/LUZERN – Am Montag, 20. August, starten die Bauarbeiten zwischen Luzern und Meggen im Abschnitt Rebstock bis Lerchenbühl. Der Strassenabschnitt genügt den heutigen Anforderungen im Strassenbau nicht mehr. Zudem weist die Strasse Belagsschäden auf und die Strassenentwässerung ist nicht mehr normkonform.

Die Strasse wird bergwärts mit einem neuen separaten Rad-/Gehweg und talwärts mit einem Radstreifen versehen, um eine Lücke im kantonalen Radverkehrsnetz zu schliessen. Die Linienführung der Kantonsstrasse wird weitgehend beibehalten; auf eine Streckung der Wartenfluhkurve wird verzichtet. Des Weiteren wird im Bereich Rebstock eine neue Fussgängerquerung mit einer Mittelinsel erstellt sowie die Stützmauer Rebstock, die sich in einem schlechten Zustand befindet, rund einen halben Meter bergwärts durch eine 90 Meter lange neue Mauer mit obenliegendem Fussweg ersetzt. Die Entwässerung der Strasse erfolgt neu grösstenteils durch eine Strassenabwasseranlage. Zudem werden der bestehende Bachdurchlass angepasst und zwei Durchlässe für Kleintiere erstellt.

Die Bauarbeiten dauern von August 2018 bis voraussichtlich im Oktober 2019. Während der ganzen Bauzeit bleibt die Kantonsstrasse in beiden Richtungen befahrbar, wobei der Verkehr phasenweise mit einer Lichtsignalanlage geregelt wird.