Zum siebten Mal hat WAS IV Luzern am 5. Februar im Hotel Schweizerhof in Luzern die IV-Awards Luzern vergeben. Die beiden Auszeichnungen gingen an Emmi Schweiz AG in Luzern und Fischer Eier GmbH in Malters.

Zum siebten Mal hat WAS IV Luzern am 5. Februar im Hotel Schweizerhof in Luzern die IV-Awards Luzern vergeben. Die beiden Auszeichnungen gingen an Emmi Schweiz AG in Luzern und Fischer Eier GmbH in Malters.

Wie in den Vorjahren wurden zwei Unternehmen für ihre ausgezeichnete Mitarbeit bei
der Eingliederung von Menschen mit Beeinträchtigung geehrt. Das Preisgeld von je 10‘000
Franken stammt aus dem Zinsertrag eines Fonds, den WAS IV Luzern dank einer Erbschaft bilden konnte.

Gewinnerportraits produziert von rontaler-media.ch

«Emmi Schweiz AG und Fischer Eier GmbH sind vorbildliche Unternehmungen – in Wahrnehmung ihrer sozialen Mitverantwortung leisten sie unverzichtbare Beiträge für die Eingliederung von Menschen mit Beeinträchtigung – das ist für uns nicht selbstverständlich und verdient unsere Anerkennung», sagt Rolf Born, Geschäftsfeldleiter WAS IV Luzern. Die Mitarbeitenden geniessen bei der Emmi Schweiz AG und bei Fischer Eier GmbH einen hohen Stellenwert – gerade auch jene mit einer gesundheitlichen Beeinträchtigung. In Zusammenarbeit mit WAS IV Luzern konnten für zahlreiche Mitarbeitende mit einem Handicap neue Anstellungen oder andere Tätigkeitsfelder gefunden werden. Die beiden Gewinner wissen bereits, wie sie das unverhoffte Preisgeld verwenden wollen. Natalie Rüedi, Chief Human Ressource Officer bei der Emmi-Gruppe: «Wir werden das Preisgeld verdoppeln und in ein weiteres Eingliederungsprojekt bei Emmi investieren.» Thomas Fischer, Mitinhaber der Fischer Eier GmbH, will das Preisgeld seinen Mitarbeitenden zukommen lassen: «In einem KMU mit wenig Personal braucht es viel Goodwill und Verständnis bei der Begleitung von Personen mit gesundheitlicher Beeinträchtigung. Wir werden jedem Mitarbeitenden einen Betrag als Anerkennung für sein
zusätzliches Engagement überweisen.»

Weitere Unternehmen gesucht
Mit Emmi Schweiz AG und Fischer Eier GmbH stossen zwei weitere verantwortungsbewusste Arbeitgeber aus dem Kanton Luzern zur Gewinnerliste der IV-Awards hinzu. Rolf Born: «Die Luzerner Wirtschaft, Gewerbe und KMU engagieren sich sehr stark in der Eingliederung – das zeigt auch die bereits lange Liste der geehrten Firmen. Der Grundsatz Eingliederung vor Rente kann nur dank dem engagierten Mitwirken der Firmen realisiert werden – und verdient die Wertschätzung unserer Gesellschaft. Wir sind weiterhin auf die zielführende und für Menschen wichtige Zusammenarbeit angewiesen und vertrauen darauf, dass die Vorbildfunktion von Emmi und Fischer Eier viele
Nachahmende findet.»

1200 erfolgreiche Eingliederungen
Insgesamt hat WAS IV Luzern im vergangenen Jahr wieder über 1200 Menschen mit einer
gesundheitlichen Beeinträchtigung erfolgreich bei der Eingliederung unterstützt. Damit konnte an das Vorjahresergebnis angeknüpft werden.

Dank an Arbeitgeber
Guido Graf, Luzerner Regierungsrat und Verwaltungsratspräsident von WAS Wirtschaft Arbeit Soziales, sowie Rolf Born, Geschäftsfeldleiter WAS IV Luzern, haben am Mittwochabend die beiden IV-Awards vor über 500 Gästen den Gewinnern überreicht.  Die Award-Vergabe findet einmal im Jahr anlässlich des traditionellen Arbeitgeber-Anlasses statt. WAS IV Luzern bedankt sich an diesem Event bei den Arbeitgebern des Kantons Luzern für die gute Zusammenarbeit und das grosse Engagement.

Ehemalige Bundesrätin Doris Leuthard
Gastreferentin des Abends war Doris Leuthard. Die ehemalige Bundesrätin und
Volkswirtschaftsministerin sprach zum Thema «Politik und Arbeitgeber: Sind wir vorbereitet auf die neue Welt?» und gab den Gästen wertvolle Inputs mit auf den Heimweg.

Werbung Booking.com