DIERIKON – Am Dienstagnachmittag kollidierten zwei Autos auf der schneebedeckten Götzentalstrasse

Ein Personenwagen kam auf der Götzentalstrasse auf schneebedeckter Strasse ins Schleudern und kollidierte mit einem entgegenkommenden Auto. Zwei Personen verletzten sich und mussten mit Ambulanzen ins Spital gebracht werden. Die Strasse war rund drei Stunden gesperrt.

pd. Am Dienstagnachmittag 10. Januar um 14 Uhr fuhr die Lenkerin eines Personenwagens auf der Götzentalstrasse talwärts Richtung Root. In einer leichten Rechtskurve geriet sie auf der schneebedeckten Strasse ins Schleudern und kollidierte mit einem entgegenkommenden Auto. Durch den heftigen Aufprall kam das bergwärtsfahrende Fahrzeug von der Strasse ab und kam rund 15 Meter unterhalb der Götzentalstrasse zum Stillstand. Die eine Automobilistin musste durch die Strassenrettung der Feuerwehr geborgen werden. Die andere Lenkerin sowie eine Mitfahrerin verletzten sich und mussten mit Ambulanzen ins Spital gebracht werden. Die Bergung der beiden Fahrzeuge gestaltete sich auf der schneebedeckten Strasse schwierig, aus diesem Grund war das Passieren der Unfallstelle bis kurz nach 17 Uhr nicht möglich. Der Sachschaden betrug 16’000 Franken.

Das bergwärtsfahrende Auto kam erst circa 15 Meter unterhalb der Strasse zum Stillstand. Bild zVg.
Das bergwärtsfahrende Auto kam erst circa 15 Meter unterhalb der Strasse zum Stillstand. Bild zVg.