Neues Studio-Album «Firepower» zündet
Heavy-Metal-Molotowcocktail

JUDAS PRIEST – TEIL 2: Eine grosse pyrotechnische, musikalische Darbietung auf höchstem Niveau zaubert die dienstälteste HEAVY-METAL-Band der Welt, JUDAS PRIEST, aus England mit ihrem brandneuen, 18. Studio-Longplayer «FIREPOWER» (SonyMusic), welcher morgen, 9. März 2018, das Licht der Welt erblickt, hervor! – Nach dem sehr enttäuschenden Konzept-Album «NOSTRADAMUS» (2008), das mit einem Valium-Konsum gleichgestellt werden kann; und dem eher schwächelnden Studio-Werk «REDEEMER OF SOULS» (2014) gibt die Altherrenriege der allergrössten Heavy-Metal-Institution JUDAS PRIEST noch einmal auf der Überholspur kräftig Vollgas, zünden den Bi-Turbo und verblüffen somit mit ihrem aktuellsten CD-Teil «FIREPOWER» die ganze Metal-Welt! Und weltweit preschen in jedem Hard- & Heavy-Rock-Magazin für dieses aussergewöhnliche Spätwerk die Bestnoten in die Höhe! Die erfolgsverwöhnte Metal-Kapelle aus Birmingham, welche nächstes Jahr, 2019, ihr 50(!)-jähriges Bandjubiläum begehen kann, präsentiert also mit ihren aktuellsten, amtlich geprüften Tracks neuen Feuerzauber, der sich sehen bzw. hören lässt… Wie dies die nimmermüden Metal-Veteranen immer noch auf die Reihe bringen, nochmals so ein solides und überzeugendes Feuerwerk zu zünden, bleibt vielen Headbangers und anderen Erdbewohnern schlicht und einfach ein Rätsel! Was die Produktion betrifft, haben die Metal-Götter auf Altbewährtes zurückgegriffen und holten ihren ehemaligen Stamm-Produzent TOM ALLOM mit an Bord. Zusammen mit Co-Producer ANDY SNEAP (u.a. Accept/Megadeth/Saxon/Exodus) feilte er unzählige Wochen resp. Monate an «Firepower» und somit stehen die englischen Priester mit grossem Stolz vor ihrer überdimensionalen Heavy-Metal-Fangemeinde! Der Opener, welcher den Geist von «Painkiller» oder «Jawbreaker» atmet, dient als ultraschneller Einstieg in den Longplayer. Und das von kräftigen Riffs flankierte «Never The Heroes» überzeugt ebenso wie der ruhigere Song «Sea Of Red». Der Highlight-Song von «Firepower» ist unweigerlich die explodierende Losgehnummer «LIGHTNING STRIKE»! «Firepower» beinhaltet total 14 brandneue Priest-Kracher. FAZIT: Judas Priest haben mit dieser CD-Scheibe den Vogel abgeschossen und sehr wahrscheinlich eines der letzten wichtigen, klassischen Heavy-Metal-Alben in der Geschichte des Genres veröffentlicht! Zum Schluss leider eine unerfreuliche Mitteilung: Lead-Gitarrist GLENN TIPTON (69), seit bald 45 Jahren axtschwingend bei Judas Priest, wird auf der kommenden Welttournee von Co-Produzent ANDY SNEAP ersetzt! Glenn Tipton leidet seit rund zehn Jahren an der Parkinson-Erkrankung und in letzter Zeit wurde eine Symptomverstärkung festgestellt. Jammerschade – gute Besserung Glenn! – JUDAS PRIEST – LIVE IN DER SCHWEIZ: Am Dienstag, 26. Juni 2018, gastiert die Gruppe in der «Samsung-Hall» in Dübendorf/ZH. (Bitte übliche VVK-Stellen benützen). Nun: Das grandiose «FIREPOWER»-Feuerwerk ist gezündet – es herrscht internationaler Feuerwehr-Alarm!                         

Mario P. Hermann

Wettbewerb

Wie heisst der Original-Sänger von Judas Priest?
Exklusiv verlost der «rontaler» zweimal die brandneue CD «Firepower» von Judas Priest. Richtige Antwort per E-Mail (Vermerk: Judas Priest/Teil 2) bitte an: wettbewerb@rontaler.ch. Einsendeschluss ist am 18. März. VIEL GLÜCK!